Gespann-Masters 2023: Finale diesmal in Haunstetten

Von Rudi Hagen
Das Gespann-Masters soll in der kommenden Saison über sechs Rennen gehen

Das Gespann-Masters soll in der kommenden Saison über sechs Rennen gehen

Das Gespann-Masters, eine auf privater Initiative gegründete internationale Rennserie auf Gras- und Sandbahnen für Teams mit B-Lizenz, geht in seine siebte Saison. Meldungen können noch bis Ende Januar abgegeben werden.

Auch in der kommenden Saison wird es wieder ein Gespann-Masters geben. Bisher haben sich schon zehn Seitenwagen-Teams bei Sportleiter Mario Siebert vom MSC Melsungen fest in die Teilnehmerliste eingetragen. Vorjahressieger Mike Kolb und Sohn David vom MSC Angenrod samt ihren Beifahrern haben bis jetzt noch nicht gemeldet. Sie müssen noch zwei private Termine mit den bisher feststehenden Rennterminen in Einklang bringen.

Aktuell (7. Januar) haben die zehn folgenden Teams für das Gespann-Masters zugesagt: Nicole Standke/Resi Hölper (AC Rastede/MSC Nordhastedt), Anthony Sarrailh/Benjamin Gregoire (F), Joachim Martens/Des Vanzonhoven (B), Jens Lorei/Ralf Bittner (MSC Echzell/MSC Nidda), Thomas Buß/tba (MSC Nidda), Ronald Gerlach/tba, Patrick Hermanns/Sonja Dreyer (MSC Wagenfeld/MSC Mulmshorn), Joe Laur/Tobi Schneider (AMC Haunstetten), Fabian Müller/Peter Maurer (MSC Klein-Krotzenburg) und Dennis Möhlenpage/Pascal Hillmann (MSC Wagenfeld).

«Wir warten jetzt noch auf weitere Meldungen, gegebenenfalls kommen neben deutschen auch noch eines aus den Niederlanden und eines aus Dänemark hinzu», blickt Sportleiter Mario Siebert voraus. Anmeldungen können noch bis zum 31. Januar erfolgen. Siebert: «Sollten Neu-Einsteiger Interesse haben im Masters zu starten, dann bitte ich um Meldung bei mir, am besten über Facebook. Wir sind offen für jeden Interessenten.»

Das Organisationsteam um Siebert ist dankbar für die Unterstützung des Masters durch seine Sponsoren, Gönner und natürlich auch die Veranstalter. «Wir planen sechs Rennen», so Siebert jetzt zu SPEEDWEEK.com, «eine Veranstaltung ist derzeit noch offen und mit dem Finale beim AMC Haunstetten kommt ein neuer Club dazu, da sind wir sehr glücklich drüber. Ich persönlich habe an die Bahn sehr gute Erinnerungen, denn 2002 wurde ich in dort an der Seite von Marco Hundsrucker Bahnpokalsieger.»

Das Eröffnungsrennen soll am 30. April in Leipzig stattfinden. Einen Tag vorher wird den Teams ein kostenloser Lehrgang mit anschließendem Training angeboten. Leiter wird Herbert Brüner aus Georgsmarienhütte sein, eventuell kommt noch ein aktueller I-Gespannpilot hinzu.

Dann geht es direkt weiter nach Lübbenau, wo am 1. Mai Rennen Nummer 2 angesagt ist. Zwei Monate später, am 1. und 2. Juli, wird im belgischen Zolder gefahren. Rennen Nummer 4 ist für den 29./30. Juli geplant. Mit dem Veranstalter wird derzeit noch verhandelt.

Der fünfte Durchgang wird am 5./6. August in Melsungen gefahren, ehe am 23./24. September das Masters-Finale beim AMC Haunstetten ausgetragen wird. Die offizielle Masters-Ehrung ist für den 28. Oktober in Angenrod geplant.

Gespann-Masters 2022 Endstand:

1. Mike Kolb/Thorsten Ruf (Desiree Holstein) 43 Punkte
2. Nicole Standke/Resi Hölper 42
3. David Kolb/Patrick Herbst 33
4. Jens Lorei/Ralf Bittner 31
5. Fabian Müller/Peter Maurer 28
6. Joachim Martens/Des Vanzonhoven 17
7. Anthony Sarrailh/Benjamin Gregoire 14
8. Patrick Hermanns/Sonja Dreyer 11
9. Dennis Möhlenpage/Pascal Hillmann 7
G Davey Dodde/Silvia Middel (14)
G Oswald Bischoff/Mario Siebert (13)
G Udo Poppe/Martin Weick (11)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
3