Toprak Razgatlioglu: Reifen zerstört, dann Bestzeit

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu beeindruckt auf Phillip Island

Toprak Razgatlioglu beeindruckt auf Phillip Island

Bereits bei den Wintertests in Europa überraschte Toprak Razgatlioglu nach seinem Wechsel zu Yamaha mit starken Zeiten. Am ersten Testtag auf Phillip Island fuhr der junge Türke sogar Bestzeit.

Nach jeweils zwei Jahren in der Superstock-1000-EM und Superbike-WM mit der Kawasaki ZX-10RR wechselte Toprak Ratgatlioglu für die Superbike-WM 2020 ins Pata Yamaha-Werksteam. Viele Experten glaubten, der talentierte Türke würde mit seinem aggressiven Fahrstil auf der R1 Probleme bekommen, doch bereits beim ersten Test mischte Razgatlioglu vorne mit und war sogar schneller als sein Teamkollege Michael van der Mark, der seit drei Jahren auf dem Motorrad sitzt.

Den ersten von zwei Testtagen auf Phillip Island beendete der Yamaha-Pilot als Schnellster! In 1:30,740 min sicherte sich Razgatlioglu auf seinem letzten Run die Tagesbestzeit.

«Es lief nicht schlecht, wichtiger war mir heute aber gutes Wetter. Ich fuhr auf der Yamaha zum ersten Mal einen SC1 Reifen und hatte ein wirklich gutes Gefühl», berichtete Razgatlioglu SPEEDWEEK.com. «Ich fuhr einige Runden und wollte mich zuerst wohl wohl fühlen, bevor ich eine Rennsimulation und schnelle Zeiten probiere. Aber ich war nicht zufrieden, eine 1:30 min klappte nicht. Ich fuhr in den ersten fünf Runden mit mehr Schräglage und habe damit die Reifen zerstört, wobei Phillip Island die Reifen ohnehin stark strapaziert.»

«Ich habe dann meinen Fahrstil etwas angepasst und am das Bike am Kurvenausgang früher aufgerichtet. Das war aber immer noch nicht genug, nach fünf Runden war der Reifen hinüber», erzählte der Yamaha-Pilot weiter. «In den In den letzten drei Minuten haben wir einen frischen Rennreifen montiert und ich habe mich mächtig angestrengt. In Kurve 3 hatte ich einen Slide, sonst wäre es eine 1:30,5 min werden können. Am Dienstag werden wir es auf bessere Zeiten im Renntrimm anlegen.»

Resultate Superbike-WM Phillip Island, 1. Testtag:

1. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:30,740 min
2. Tom Sykes (GB), BMW, 1:30,762
3. Loris Baz (F), Yamaha, 1:30,777
4. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:30,996
5. Leon Haslam (GB), Honda, 1:31,196
6. Scott Redding (GB), Ducati, 1:31,236
7. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:31,252
8. Eugene Laverty (IRL), BMW, 1:31,585
9. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:31,665
10. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:32,113
11. Sandro Cortese (D), Kawasaki, 1:32,264
12. Michael Rinaldi (I), Ducati, 1:32,272
13. Xavi Fores (E), Kawasaki, 1:32,414
14. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, 1:32,498
15. Alvaro Bautista (E), Honda, 1:32,541
16. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:32,706
17. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:32,829
18. Leon Camier (GB), Ducati, 1:33,629
19. Takumi Takahashi (J), Honda, 1:36,346

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm