Toprak Razgatlioglu (2./Yamaha): Nur acht Runden Grip

Von Kay Hettich
Toprak Razgatlioglu verheizt die Reifen zu schnell

Toprak Razgatlioglu verheizt die Reifen zu schnell

Die freien Trainings auf Phillip Island am Freitag beendete Toprak Razgatlioglu als Zweiter. Um die Renndistanz für den Saisonauftakt der Superbike-WM 2020 zu überstehen, muss der Yamaha-Pilot aber noch etwas finden.

Nimmt man Scott Redding aus der Ergebnisliste, sind die Rundenzeiten am ersten Trainingstag der Superbike-WM 2020 auf Phillip Island dicht beisammen. Als bester Yamaha-Pilot führtToprak Razgatlioglu die Verfolger des Ducati-Piloten an.

Der junge Türke pflegt auch mit der Yamaha R1 einen spektakulären und aggressiven Fahrstil. Im zweiten Training zeichnete der erst 23-Jährige schwarze Striche auf den Asphalt.

«Da fuhr ich eine Rennsimulation mit etwa zwölf Runden. Wir hatten einen neuen Reifen montiert, aber nach acht Runden war der Grip dahin», berichtete Razgatlioglu SPEEDWEEK.com. «Ich fuhr wie im Rennen und es lief gar nicht schlecht. Die volle Renndistanz wird schwierig. Ich werde langsam beginnen und den Speed vorsichtig forcieren.»

Auffällig: Der Yamaha-Pilot fuhr konkurrenzfähige Zeiten in den ersten drei Sektoren, im vierten Abschnitt aber nur die 15. Zeit.

«Die letzte Kurve in ein Problem. Mal funktioniert das Bike recht gut, dann habe ich leichtes Chattering und es funktioniert nicht. Deshalb versuchen wir am Samstag eine große Änderung. Ich erwarte, dass das Feeling dann erheblich besser sein wird», sagte der Yamaha-Pilot weiter. «Das Verhalten der R1 in den Kurven ist momentan mein größtes Problem. Es ist zwar auch kein Drama, ich denke aber, das es besser gehen könnte. Wir werden deshalb eine andere Abstimmung ausprobieren und uns auch weiter mit den Reifen beschäftigen. Der Standard SC1 hat wesentlich mehr Grip, das Gefühl ist schon ziemlich gut.»

Ergebnisse Superbike-WM Phillip Island, FP1 + FP2:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:30,436 min
2. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, +0,418
3. Michael van der Mark (NL), Yamaha, +0,469
4. Leon Haslam (GB), Honda, +0,500
5. Loris Baz (F), Yamaha, +0,537
6. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, +0,542
7. Tom Sykes (GB), BMW, +0,725
8. Alvaro Bautista (E), Honda, +0,765
9. Michael Rinaldi (I), Ducati, +0,777
10. Xavi Fores (E), Kawasaki, +0,829
11. Alex Lowes (GB), Kawasaki, +0,900
12. Sandro Cortese (D), Kawasaki, +0,961
13. Chaz Davies (GB), Ducati, +1,042
14. Eugene Laverty (IRL), BMW, +1,311
15. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, +1,462
16. Federico Caricasulo (I), Yamaha, +1,572
17. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, +1,594
18. Leon Camier (GB), Ducati, +2,213
19. Takumi Takahashi (J), Honda, +4,559

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 01:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE