Barni-Teamchef: «Können im November SBK Fahren»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Die Ducati von Barni Racing wird eingemottet

Die Ducati von Barni Racing wird eingemottet

Covid-19 sorgt für Stillstand im öffentlichen Leben und im Motorsport. Die meisten Teams der Superbike-WM 2020 haben sich mit der aktuellen Situation abgefunden, sehnen aber wie jeder das Ende der Krise herbei.

Barni Racing ist eines von mehreren Superbike-Teams, das seinen Sitz in der vom neuartigen Coronavirus stark betroffenen Region in Norditalien hat. Die Kleinstadt Treviglio (ca. 30.000 Einwohner) liegt in der zur Lombardei gehördenden Provinz Bergamo. Die Krankenhäuser sind voll mit infizierten Patienten, Ärzte und Pfleger kämpfen, selbst am Ende ihrer Kräfte, um ihr Leben.

In diesem Umfeld ist das Verständnis von Teamchef Marco Barnabo für die Turbulenzen im Kalender der Superbike-WM 2020 viel größer, als noch bei manch anderem. «Was wir jetzt schlicht tun müssen, ist zu Hause zu bleiben», sagte der Italiener. «Wie die meisten unserer Sponsoren, müssen auch wir eine Pause machen. Mit dieser simplen Botschaft wollen wir unsere Unterstützung für die Maßnahmen in dieser Krise untermauern. Wir sind optimistisch, dass die Opfer, die wir zur Zeit bringen, die Situation mittelfristig normalisieren werden.»

Bisher wurden nur Meetings in Losail, Jerez und Magny-Cours verschoben. Kaum jemand glaubt aber noch daran, dass die Veranstaltungen in Assen (19.4.) oder Imola (10.5.) wie geplant stattfinden können.

Eine endgültige Absage gab es bisher aber nicht!

«Wir wissen nicht, ob wir den Kalender wie geplant durchziehen können. Ich persönlich bin aber total mit der Bereitschaft der Dorna einverstanden, die Meisterschaft ohne Absagen durchzuziehen», meinte Barnabo. «Wenn erforderlich, können wir die verschobenen Events im August oder im November nachholen.»

So hat sich der Kalender der Superbike-WM 2020 bereits verändert:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
13.3–15.3. Losail/Katar 
verschoben
27.3.–29.3. Jerez/Spanien verschoben
17.4–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich  verschoben
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien

Bisher ohne neuen Termin: Doha/Katar*
* ohne Supersport-300-WM

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
6DE