So übersteht SBK-Leader Alex Lowes die Corona-Krise

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Heute ist Alex Lowes unter anderem mit Regale aufbauen beschäftigt

Heute ist Alex Lowes unter anderem mit Regale aufbauen beschäftigt

Zum ersten Mal in seiner Superbike-Karriere führt Alex Lowes die Weltmeisterschaft an. In Zeiten der Corona-Pandemie ist der Kawasaki-Pilot auch damit beschäftigt, eine To-Do-Liste seiner Frau abzuarbeiten.

Kawasaki-Neuzugang Alex Lowes gelang beim Auftakt zur Superbike-WM 2020 auf Phillip Island einen Einstand nach Maß und stand auf Anhieb im ersten Rennen als Zweiter auf dem Podium, holte sich den Sieg im zweiten Lauf und erreichte im Superpole-Race den vierten Platz.

Mit 51 Punkten reiste der Brite als WM-Leader nach Hause – und das wird der 29-Jährige wohl noch für einige Wochen bleiben. Denn wann die Saison fortgesetzt werden kann, scheint aktuell völlig offen. Lowes hat die Situation akzeptiert.

«Ich habe mich dazu entschieden, das Thema Racing für die nächsten zwei Wochen aus meinem Kopf zu verbannen», versicherte der Brite. «Ich versuche einfach nur geistig bereit zu sein, wenn es wieder losgeht. Erst dann werde ich mir die Rennen auf Phillip Island. Es gibt ein paar Dinge bei meinem Fahrstil, wo ich mich verbessern will und das muss ich mir wieder in Erinnerung rufen. Wenn ich das aber jetzt schon während unserer Selbst-Isolation machen würde, hat man das schon wieder vergessen, wenn es losgeht.»

Langeweile kommt beim WM-Leader noch nicht auf.

Zum Glück wohnt mein Bruder in der Nähe. Wir haben ein kleines Fitnessstudio zu Hause, dort können wir weiterhin jeden Tag trainieren», berichtete Lowes. «Und meine Frau hat mich dazu gebracht, ziemliche viele Job im Haushalt zu erledigen. Diese vielen kleinen Dinge: Ein Regal aufbauen und so weiter...»

«Und ich habe Golf gespielt. Der Platz ist nicht weit von uns entfernt, Clubhaus und Restaurant sind aber geschlossen. Man kann sich nur für den Platz anmelden, spielen und sich dabei dennoch an alle Regeln wie Distanzierung halten», erzählte Lowes. «Auch Leon Haslam wohnt in der Nähe, er spielte auch mit uns. So kann man etwas frische Luft schnappen und muss nicht die ganze Zeit im Haus verbringen. Aber wir müssen abwarten, was die Regierung noch für Maßnahmen beschließen wird.»

Bisher hat Premier Boris Johnson die Corona-Pandemie nicht wirklich ernst genommen, erst jetzt vollzieht Großbritannien eine Kehrtwende und schließt ab Freitag als letztes europäisches Land die Schulen.


So hat sich der Kalender der Superbike-WM 2020 verändert:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
13.3–15.3. Losail/Katar 
verschoben
27.3.–29.3. Jerez/Spanien verschoben
17.4–19.4. Assen/Niederlande
08.5.–10.5. Imola/Italien
22.5.–24.5. Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
25.9.–27.9. Magny-Cours/Frankreich  verschoben
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien

Bisher ohne neuen Termin: Doha/Katar*
* ohne Supersport-300-WM

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.07., 20:15, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 09.07., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Do. 09.07., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm