Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

James Toseland: Wer Jonathan Rea besiegen kann

Von Kay Hettich
James Toseland sieht eine spannende Superbike-WM 2020

James Toseland sieht eine spannende Superbike-WM 2020

Mit großem Respekt spricht James Toseland über Rekordweltmeister Jonathan Rea, dennoch wird die Siegesserie des Kawasaki-Werkspiloten früher oder später enden. Wen Superbike-Legende James Toseland auf der Liste hat.

Als überragend und einmalig bezeichnete James Toseland, selbst zweifache Superbike-Weltmeister, die Leistungen von Jonathan Rea in den vergangenen fünf Jahren. Aber in der Superbike-WM 2020 beginnt das Spiel von vorne und der Nordire konnte beim Saisonauftakt auf Phillip Island nur ein Rennen gewinnen und leistete sich sogar einen Sturz. In der Gesamtwertung liegt der Kawasaki-Pilot hinter seinem Teamkollegen Alex Lowes und Ducati-Ass Scott Redding nur auf Rang 3.

Die durch die Corona-Krise verkürzte Meisterschaft könnte ein zusätzlicher Faktor sein, die die Serie des Nordiren beenden könnte.

«Von den Ducati-Piloten hat für mich Scott Redding definitiv die Chance, Jonny in diesem Jahr in Bedrängnis zu bringen», meinte der zweifache Superbike-Weltmeister James Toseland beiWorldSBK. «Allerdings gibt es ein paar Rennstrecken, die Scott nicht so gut kennt – aber werden dort in diesem Jahr Meetings stattfinden? Wenn die Serie nicht zu diesen gehen, könnte der Kampf zwischen Scott und Jonny ganz erstaunlich werden.»

Dass Alex Lowes aktueller WM-Leader ist, wundert sich der Brite.

«Woher hat Alex diese Form? Bei den Wintertests war er nicht auffällig und hat keine Kreise um Johnny gefahren», grübelt Toseland. «Teamkollege von Rea zu sein, ist keine leichte Sache. Es ist sehr schwierig sich in ein Team einzufinden, dass um einen Fahrer herum strukturiert ist. Alex hatte einen harten Winter, um sich an die Kawasaki zu gewöhnen. Dann kam er nach Phillip Island und holte einen Sieg. Bei ihm könnte der Knoten aufgegangen sein.»

Neben den beiden Kawasaki-Piloten konnte in Australien Toprak Razgatlioglu (Yamaha) einen Superbike-Lauf für sich entscheiden. Das Feld scheint in diesem Jahr ausgeglichen zu sein.

«Die beiden Kawasakis, die beiden Ducatis und dann noch die Yamaha mit Toprak Razgatlioglu…je nach dem auf welcher Piste gefahren wird, könnte es in dieser Saison wirklich eng zugehen», meint JT.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4