Letzter Startplatz: «Eine Katastrophe für Jonas»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonas Folger

Jonas Folger

Jonas Folger muss die ersten beiden Superbike-Rennen auf dem Circuit de Catalunya nahe Barcelona vom letzten Startplatz aus in Angriff nehmen, nachdem die Yamaha R1 im Qualifying auf einmal keine Leistung mehr hatte.

Der erste Einsatz von Jonas Folger in der Superbike-WM könnte kaum kniffliger verlaufen. Der IDM-Leader und sein Team Bonovo action by MGM konnte wegen der Corona-Bestimmungen keinen der vorab geplanten Tests in Spanien absolvieren, die WM-Version der Yamaha R1 ist ihnen fremd.

Die 50 Minuten des ersten freien Trainings (15./+1,524 sec) fanden im Trockenen statt, die zweite Session (15./+1,886 sec) im Nassen. Das nur 20-minütige FP3 am Samstagmorgen beendete Folger auf erneut nasser Strecke als 13. mit 2,285 sec Rückstand auf den Schnellsten Jonathan Rea (Kawasaki).

Die Superpole fand dann wieder bei trockenen Bedingungen statt – und endete in einem Drama für den fünffachen GP-Sieger. Weil die Yamaha nicht ordentlich lief, brachte Folger keine gezeitete Runde zustande und muss das ersten Hauptrennen am Samstag (Start 14 Uhr) sowie das Sprintrennen am Sonntagmorgen (Start 11 Uhr) vom letzten Startplatz aus bestreiten.

«Das Motorrad hatte keine Leistung, warum, wissen wir noch nicht», erklärte Teammanager Michael Galinski SPEEDWEEK.com. «Jonas fuhr zu Anfang raus, kam auf der Geraden aber nur auf 280 km/h und kam gleich wieder an die Box. Dann haben wir das Programm der Elektronik überspielt und er fuhr noch mal raus. Jetzt schaut sich Yamaha die Daten an, ob sie etwas finden – die Drosselklappe war auf der Geraden auf. Für Jonas ist das natürlich eine Katastrophe, das sieht man ihm auch an. Der ist jetzt ein bisschen am Boden, dabei hätte ihn dieser Einsatz aufbauen sollen. Manchmal ist das im Racing leider so. Es nützt jetzt nichts, wenn es der eine auf den anderen schiebt, wir müssen gucken, woran es lag. Dann kann er von hinten losfahren.»

Dass der einzige Deutsche im Feld in der Superpole außerhalb 107 Prozent der Bestzeit blieb, ist kein Problem, weil Folger seinen Speed in den freien Trainings unter Beweis gestellt hat.


Ergebnis Superbike-WM, Barcelona, Superpole
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 1:41,619 min
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:41,713 + 0,094 sec
3. Alvaro Bautista Honda 1:41,757 + 0,138
4. Tom Sykes BMW 1:41,823 + 0,204
5. Michael Van_Der_Mark Yamaha 1:41,973 + 0,354
6. Michael Rinaldi Ducati 1:42,216 + 0,597
7. Scott Redding Ducati 1:42,222 + 0,603
8. Alex Lowes Kawasaki 1:42,259 + 0,640
9. Loris Baz Yamaha 1:42,320 + 0,701
10. Leon Haslam Honda 1:42,421 + 0,802
11. Chaz Davies Ducati 1:42,422 + 0,803
12. Eugene Laverty BMW 1:42,555 + 0,936
13. Federico Caricasulo Yamaha 1:42,586 + 0,967
14. Xavi Fores Kawasaki 1:42,615 + 0,996
15. Garrett Gerloff Yamaha 1:42,663 + 1,044
16. Sylvain Barrier Ducati 1:43,243 + 1,624
17. Samuele Cavalieri Ducati 1:43,493 + 1,874
18. Lorenzo Zanetti Ducati 1:44,086 + 2,467
19. Takumi Takahashi Honda 1:44,288 + 2,669
20. Valentin Debise Kawasaki 1:45,035 + 3,416
NQ. Jonas Folger Yamaha

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE