Estoril-Test: Scott Redding (Ducati) fährt Rekordzeit

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Sechs Teams blieben mit acht Piloten nach dem Saisonfinale in Estoril für den ersten Vorbereitungstest für die Superbike-WM 2021. Am Mittag kam der Regen.

Mit dem Meeting in Estoril endete die Superbike-WM 2020, doch schon einen Tag später beginnt mit dem ersten Test auf der portugiesischen Rennstrecke die Saison 2021. Sechs Teams und acht Piloten blieben.

Für den heutigen Montag war Regen vorhergesagt. Am Vormittag blieb es zunächst trocken, seit 12:15 Uhr (MEZ) regnet es. An den Rundenzeiten wird sich nichts mehr ändern, auch wenn einzelne Teams trotz Nässe weitermachen.

Bei trockenen Bedingungen fuhr Ducati-Ass Scott Redding in 1:36,581 min die schnellste Zeit – das ist schneller als der Rundenrekord von Toprak Razgatlioglu (1:36,594 min/Yamaha) im Superpole-Race am Rennwochenende. Sein neuer Teamkollege Michael Rinaldi, der erstmals im Aruba-Dress ausrückte, büßte als Dritter 0,5 sec auf den Engländer ein.

Zwischen den Ducati-Pilot platzierte sich Kawasaki-Werkspilot Alex Lowes. Weltmeister Jonathan Rea gönnt sich eine Auszeit.

Bei BMW sahen wir das Debüt von Michael van der Mark an der Seite von Tom Sykes. Der Niederländer kam schnell auf ordentliche Rundenzeiten und verlor überschaubare 0,4 sec auf den seinen Teamkollegen und 1,7 sec auf die Redding-Bestzeit.

Erstaunlich: Der Supersport-Weltmeister von 2014 ist in 1:38,300 min bereits auf dem Niveau seines Vorgängers Eugene Laverty unterwegs.

Das Yamaha-Werksteam ist nur mit Supersport-Weltmeister Andrea Locatelli anwesend. Der Italiener fuhr zuvor noch nie eine 1000er und hat keine Erfahrung mit ausgeklügelter Elektronik. In 1:38,720 büßte der 24-Jährige 2,1 sec ein.

Bei MotoCorsa Ducati kam der 17. der Supersport-WM 2020, Axel Bassani, zum Einsatz. Bei Pedercini Kawasaki erneut Loris Cresson, der schon am Rennwochenende den verletzten Sandro Cortese ersetzte.

Estoril-Test: Zeiten um 12:15 Uhr
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Scott Redding Ducati 1:36,581 min
2. Alex Lowes Kawasaki 1:36,926 + 0,345 sec
3. Michael Rinaldi Ducati 1:37,097 + 0,516
4. Tom Sykes BMW 1:37,938 + 1,357
5. Michael van der Mark BMW 1:38,300 + 1,719
6. Andrea Locatelli Yamaha 1:38,720 + 2,139
7. Axel Bassani Ducati 1:39,919 + 3,338
8. Loris Cresson Kawasaki 1:41,299 + 4,718

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 23:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 01:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 01:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa. 05.12., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Sa. 05.12., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 05:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 05.12., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE