Yamaha: Weshalb Garrett Gerloffs Wichtigkeit zunimmt

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Garrett Gerloff

Garrett Gerloff

Hinter Vizeweltmeister Scott Redding war Garrett Gerloff der zweitbeste Rookie der Superbike-Saison 2020. Dieses Jahr bindet ihn Yamaha deutlich stärker in die Entwicklung der R1 ein.

Die letzten drei Events der Superbike-WM 2020 präsentierte sich Garrett Gerloff in prächtiger Form, auch bei seinem MotoGP-Gasteinsatz in Valencia begeisterte er. Am ersten Tag der Jerez-Tests Mitte November lag das Yamaha-Ass vorne.

«In Katalonien fanden wir die richtige Richtung mit der Abstimmung, so wie ich das haben möchte. Darauf bauten wir auf und es funktionierte immer besser», erzählte der 25-Jährige.

Auf dem Circuit Catalunya eroberte Gerloff vergangenen September seinen ersten Podestplatz, beim Finale in Estoril wurde er Dritter und Zweiter. Die ganze Saison bestritt er mit der 2019-Yamaha. Während des Jerez-Tests saß er erstmals auf dem 2020-Bike und durfte am letzten Testtag die 2021-R1 fahren.

«Das Motorrad hat sich nicht arg viel anders angefühlt als mein Bike davor», hielt der WM-Elfte im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Es sind ganz viele Details, die nach einer Runde den Unterschied ausmachen. Jetzt fühlt sich für mich alles normal an. Als ich 2019 im November nach Jerez kam, war das eine andere Welt für mich. Auch im August war das noch nicht meine Meisterschaft, meine Umgebung.»

Auch wenn der inzwischen etablierte Gerloff 2021 weiterhin in Yamahas Satelliten-Team fährt, ist der Texaner für den japanischen Hersteller deutlich wichtiger geworden. Denn mit Supersport-Weltmeister Andrea Locatelli im Werksteam und GRT-Kollege Kohta Nozane sind dieses Jahr zwei Rookies dabei.

«Ich hatte immer das Gefühl, dass ich das kann, ich wusste es», meinte Gerloff zu seinen Leistungen im letzten Saisondrittel 2020. «Deshalb habe ich immer alles gegeben. Manchmal hat man das an den Ergebnissen gesehen, manchmal nicht. Das Wichtigste ist, dass man sich selbst, dem Team und dem Motorrad vertraut. Sobald man Fortschritte erzielt, wird es einfacher, mehr Vertrauen zu bekommen. Daraus ergeben sich Fortschritte und das Vertrauen nimmt erneut zu. So schraubt man sich nach oben.»

Und am Ende bist du Weltmeister? «Das wäre schön», grinste der Mann aus Katy bei Houston. «Ich hatte die ganze letzte Saison sehr viel Unterstützung von Yamaha, von Anfang an. Die Ingenieure haben sich um mich gekümmert und jetzt nahm der Gedankenaustausch sogar noch zu. Sie glauben an mich, zukünftig kann ich ihnen vielleicht bei mehr Entscheidungen helfen.»

Teams & Fahrer Superbike-WM 2021:

Honda: Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)
MIE Honda: Takahashi? Granado? Torres? Mercado?
BMW: Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)
Bonovo Action BMW: Jonas Folger (D)
RC Squadra Corse BMW: Eugene Laverty (IRL)
Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)
GRT Yamaha: Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)
Ten Kate Yamaha: Baz? Cortese?
Gil Motor Sport Yamaha: Christophe Ponsson (F)
Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)
Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F)
Orelac Kawasaki: Isaac Vinales (E)
Outdo Kawasaki TPR: Loris Cresson (B), Baz?
Aruba.it Ducati: Scott Redding (GB), Michael Rinaldi (I)
Go Eleven Ducati: Chaz Davies (GB)
Motocorsa Ducati: Baz? Bassani? Cavalieri?
Brixx Ducati: Sylvain Barrier (F)
Barni Ducati: Tito Rabat (E)

Fett = bestätigt

Kalender der SBK-WM 2021:

23.–25. April Assen/Niederlande
07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
02.–04. Juli Donington Park/Großbritannien*
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien**
12.–14. November Lombok/Indonesien**
noch offen Phillip Island/Australien**
noch offen**

*nur Superbike
** ohne Supersport 300

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
7DE