Jonathan Rea (34): «Rücktritt von Chaz ist traurig»

Von Kay Hettich
Als Chaz Davies am Donnerstag in Jerez in einer Pressekonferenz seinen Rücktritt zum Saisonende ankündigte, war auch Jonathan Rea anwesend. Die beiden Briten verbindet eine lange Rivalität, die von Respekt geprägt war.

Die Superbike-WM steht vor einem Generationswechsel. Es gibt einige Fahrer, die Mitte 30 oder älter sind. Aus eigenem Antrieb entschied Chaz Davies, dass 2021 seine letzte Saison in der seriennahen Weltmeisterschaft sein wird. Beim Meeting in Jerez, wo der 32-fache Laufsieger verletzungsbedingt von Loris Baz vertreten wurde, gab er seine Entscheidung bekannt.

Der Waliser ist 34 Jahre alt und begann seine internationale Karriere 2002 in der 125er-WM. Seit 2009 ist das SBK-Paddock sein Wirkungskreis. Als Supersport-Weltmeister stieg er 2011 in die Superbike-Kategorie auf. Seine Duelle mit Jonathan Rea prägten über viele Jahre die Superbike-WM.

Als Davies seinen Rücktritt bekannt gab, stand Rea mit im Raum und lauschte mit Wehmut den Worten seines langjährigen Rivalen.

«Der Rücktritt von Chaz macht mich etwas traurig, er war ohne Frage der Gegner für mich», sagte der Kawasaki-Pilot später im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Seine Ankündigung kam für mich überraschend. Fahrer kommen und gehen, manche scheinen aber irgendwie immer da zu sein. Während meiner Karriere war Chaz immer da, deshalb ist es schade. Wir hatten großartige Kämpfe, auf und abseits der Rennstrecke, und es gab auch mal böses Blut zwischen uns. Unsere Rivalität war intensiv.»

Bis auf sehr wenige Ausnahmen ging es zwischen Davies und Rea zwar hart, aber fair zur Sache. Gegenseitig pushten sich die beiden Briten zu Höchstleistungen.

«Ich muss mich bei ihm bedanken, denn durch ihn bekam meine Karriere einen Schub. Er war über viele Winter meine Motivation. Wenn ich zu Hause trainierte, dachte ich an ihn», verriet Rea. «Aber so ist der Lauf des Lebens. Man kann nichts ewig machen, vor allem nicht in diesem Sport. Mir tut es nur leid, dass es bei ihm im Zuge einer Verletzung so kommt. Ich gehe aber davon aus, dass er schon eine Weile darüber nachdachte. Ich frage mich, ob diese Entscheidung ein langer Prozess ist, oder plötzlich kommt. Ich werde auch älter, aber ich habe noch nicht das Verlangen, aufzuhören.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 21:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Sa.. 23.10., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 23.10., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 23.10., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 23.10., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
» zum TV-Programm
3DE