Guintoli mit gebrochener Hand!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Sylvain Guintoli war alles andere als fit

Sylvain Guintoli war alles andere als fit

Im Freudentaumel um die Podestplätze von Carlos Checa und Jakub Smrz in Donington Park ging die heldenhafte Leistung von Sylvain Guintoli bei Ducati unter.

Die Rennen in Australien konnte Guintoli nach einem schweren Sturz im Training nicht bestreiten. «Ich war im vierten Gang auf Vollgas, als ich abflog», erzählte er. «Der Highsider war heftig, der Aufschlag noch schlimmer.»

Die Erstdiagnose war, dass sich der Franzose schwere Prellungen an Füssen, Armen und Händen zuzog, ebenso einen tiefen Schnitt am Knie. Vor Donington Park war der Effenbert-Ducati-Pilot trotzdem zuversichtlich und posaunte sogar, dass er ums Podest kämpfen werde.

Mit zweimal Rang 11 und jeweils über 25 sec Rückstand auf den Sieger war er davon zwar weit entfernt, seine blosse Rennteilnahme ist aber schon bewundernswert. Dieser Meinung ist auch Ducatis Superbike-Projektleiter Ernesto Marinelli: «Wenn wir seinen Zustand bedenken, hat Sylvain unglaubliche Rennen gezeigt! Er ist ein sehr guter und talentierter Fahrer mit vielen Stärken. Er konzentriert sich hundertprozentig auf seinen Job. Ohne sein ganzes Pech hätte er jetzt wahrscheinlich vier gute Ergebnisse auf der Haben-Seite.»
 
Geplagt von Schmerzen wurde Guintoli vergangenen Montag erneut im Krankenhaus vorstellig, die Ärzte stellten fest, dass er in England mit gebrochener Hand und angeknackstem Schlüsselbein fuhr!

Lesen Sie in Ausgabe 14 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK auf ausführlichen acht Seiten alle News und Hintergründe von der Superbike-WM in Donington Park – seit 29. März für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 26.01., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
6AT