Alex Lowes knapp vorne: Platz 1 bedeutet ihm nichts

Von Mike Powers
Alex Lowes in Jerez

Alex Lowes in Jerez

Alex Lowes beendete die Superbike-Tests am Mittwoch auf dem Circuito de Jerez als Schnellster. «Wir haben kein neues Motorrad, also auch keine massiven Änderungen», meinte der Kawasaki-Werksfahrer.

Alex Lowes hat einen ereignisreichen Winter hinter sich: Während er sich von seinen letztjährigen Verletzungen erholte, brachte seine Frau Corinne zwei gesunde Mädchen zur Welt. «Ich hoffe, dass noch mehr Testtage angesetzt werden, dann bekomme ich wenigstens etwas Schlaf», schmunzelte der Engländer am Mittwochabend. «Die Babys wollen einfach nicht schlafen.»

Während Teamkollege Jonathan Rea am Mittwoch aussetzte und so einen Testtag sparte, sorgte Lowes für die Bestzeit: Der 31-Jährige blieb knapp vor den Honda-Werksfahrern Xavi Vierge und Iker Lecuona.

«Ob ich Erster bin oder nicht, macht keinen Unterschied», erzählte Lowes beim Treffen mit SPEEDWEEK.com. «Wir haben ein paar neue Teile, und haben diese in Vergleichstests sehr gewissenhaft evaluiert. Wir haben die neue Showa-Gabel probiert, jetzt kann ich das Vorderrad besser spüren und fühle mich auf der Bremse wohler. Die Elektronik bekam ein Update für die Traktionskontrolle, Leistungsentfaltung und Motorbremse. Der Speed kommt dann von alleine, ich fuhr nur den halben Tag. Wir haben kein neues Motorrad, also auch keine massiven Änderungen. Aber wenn man viele Details verbessert, kann das am Ende einen großen Schritt nach vorne bedeuten.»

Am Donnerstag ist die Rennstrecke erneut von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Zeiten Jerez-Test, Mittwoch (26. Januar):

Superbike:

1. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:40,316 min
2. Xavier Vierge (E), Honda, 1:40,342
3. Iker Lecuona (E), Honda, 1:40,495
4. Lucas Mahias (F), Kawasaki, 1:40,921
– Jonathan Rea (GB), Kawasaki, keine Zeit

Supersport:
1. Niki Tuuli (FIN), MV Agusta, 1:42,862 min
2. Can Öncü (TR), Kawasaki, 1:43,240
3. Yari Montella (I), Kawasaki, 1:44,203
4. Kenan Sofuoglu (TR), MV Agusta, 1:44,459
5. Ben Currie (AUS), Kawasaki, 1:46,090
6. Jeffrey Buis (NL), Kawasaki, 1:46,946
7. Ana Carrasco (E), Kawasaki, 1:49,545


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 06.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 06.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 06.07., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT