MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Assen, Lauf 2: Kollision zwischen Rea & Razgatlioglu

Von Kay Hettich
Der Sturz von Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea

Der Sturz von Toprak Razgatlioglu und Jonathan Rea

Weil Toprak Razgatlioglu (Yamaha) und Jonathan Rea (Kawasaki) nach einem Kontakt stürzten, fuhr Álvaro Bautista (Ducati) im zweiten Superbike-Lauf in Assen einen ungefährdeten Sieg ein. Podium für Honda, BMW auf Platz 6.

Der zweite Lauf der Superbike-WM in Assen setzte den Schlusspunkt unter das zweite Saisonmeeting der seriennahen Weltmeisterschaft 2022 – es sollte ein denkwürdiges Rennen werden.

Die Startaufstellung Assen entsprach in den ersten drei Reihen dem Ergebnis des Superpole-Race. Die erste Reihe bestand somit aus Jonathan Rea (Kawasaki), Toprak Razgatlioglu (Yamaha) und Álvaro Bautista (Ducati). In Reihe 2 lauerten Andrea Locatelli (Yamaha), Iker Lecuona (Honda) und Loris Baz (BMW). Ab Startplatz 10 wird das Ranking der Superpole herangezogen. Für Philipp Öttl (Ducati) bedeutete das Startplatz 12 in der vierten Reihe.

Wie im ersten Rennen entschied sich die Mehrheit der Piloten für den weichen SCX-Rennreifen. 

An der Spitze entwickelte sich zunächst der erwartete Dreikampf zwischen Rea, Razgatlioglu und Bautista. Doch in Runde 6 verpasste der Yamaha-Pilot in einer Kurve die Ideallinie und touchierte beim Zurückkommen mit dem innen fahrenden Rea. Beide stürzten und Álvaro Bautista fuhr fortan ein einsames Rennen bis zum Sieg zu Ende.

Es waren nicht die einzigen Ausfälle. In den ersten zwei Runden fielen bereits Loris Baz (BMW), Garrett Gerloff (Yamaha), Philipp Öttl (Ducati) und Kohta Nozane (Yamaha) aus.

Die seltene Gelegenheit, dass zwei Top-Piloten aus dem Rennen sind, nutzte Andrea Locatelli (Yamaha) für Platz 2, den er sich nach einem rundenlang Duell mit Iker Lecuona (Honda) redlich verdient hatte. Der Spanier bescherte Honda wiederum als Dritter das erste Podium in der Superbike-WM 2022.

Nachdem Bonovo action-Pilot Loris Baz früh gestürzt war, übernahm Scott Redding als Fünfter die Rolle des besten BMW-Piloten. Der Engländer kämpfte auf Augenhöhe mit Axel Bassani (6./Ducati) und Alex Lowes (4./Kawasaki).

Sehr tapfer auch das Rennen von Michael van der (BMW) auf Platz 8.

So lief das Rennen

Start: Razgatlioglu vor Locatelli und Bautista in die erste Kurve. Dann Lecuona und Rea. Sturz Nozane.

Runde 1: Razgatlioglu weiter vorne, Rea kracht in der Schikane fast in Lecuona. Öttl auf Platz 22. Ausfall für Gerloff nach Kontakt.

Runde 2: Razgatlioglu vor Bautista und Locatelli. Rea (4.) jetzt vorbei an Lecuona (5.). Sturz Öttl und Baz.

Runde 3: Rea mit schnellster Rennrunde in 1:34,093 min vorbei an Locatelli auf Platz 3.

Runde 4: Bautista drängelt hinter Razgatlioglu, findet aber keine Lücke – im Gegenteil bremst sich Rea in der Schikane am Spanier vorbei.

Runde 5: Razgatlioglu, Rea und Bautista innerhalb 0,3 sec. Eine Sekunde zurück Locatelli (4.), Lecuona und Lowes.

Runde 6: Toprak verpasst die Linie und als er zurückkommt, kollidiert er mit Rea. Beide stürzen. Bautista führt vor Lecuona, Bassani und Locatelli. Redding bester BMW-Pilot auf Platz 7.

Runde 7: Bautista 0,7 sec vor Lecuona und 1,2 sec vor Locatelli. Van der Mark auf Platz 10.

Runde 8: Bautista fährt so schnell, wie er fahren muss. Dennoch liegt er solide 1,1 sec vor Lecuona. Um Platz 3 kämpfen Locatelli, Bassani, Lowes, Rinaldi und Redding.

Runde 9: Van der Mark tapfer vorbei an Vierge und Mahias auf Platz 8.

Runde 10: Bautista fährt ein einsames Rennen – schon um 2,7 sec vorne. Locatelli (3.) holt zu Lecuona (2.) auf.

Runde 11: Bautista um 3,2 sec vorne.

Runde 12: Lecuona, Locatelli kämpfen um Platz 2. Bassani, Lowes und Redding um Platz 4. Vierge, van der Mark und Mahias um Platz 8.

Runde 13: Bautista fährt pro Runde 0,5 sec schneller als der Rest.

Runde 14: Stark – Redding vorbei an Lowes (6.) und Bassani (5.) auf Platz 4!

Runde 15: Lecuona hält den drängelnden Locatelli in Schach. Van der Mark kämpft bewundernswert beherzt mit Vierge und Mahias um Platz 8.

Runde 16: Bautista fährt weitere mittlere 1:34 min und führt um 7,2 sec.

Runde 17: Redding behauptet weiter Platz 4 vor Bassani und Lowes.

Runde 18: Locatelli bremst sich an Lecuona vorbei und übernimmt Platz 2.

Runde 19: Bautista hat fast 10 sec Vorsprung.

Runde 20: Jetzt fährt auch der Ducati-Pilot 1:35 min.

Letzte Runde: Bautista gewinnt 8,7 sec vor Locatelli und 11,6 sec vor Lecuona. 5. Bassani, 6. Redding, 8. van der Mark.

Ergebnis Superbike-WM: Assen, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Andrea Locatelli Yamaha + 8,770 sec
3. Iker Lecuona Honda + 11,580
4. Alex Lowes Kawasaki + 13,329
5. Scott Redding BMW + 14,672
6. Axel Bassani Ducati + 17,490
7. Michael Rinaldi Ducati + 23,374
8. Michael van der Mark BMW + 28,511
9. Xavi Vierge Honda + 29,067
10. Lucas Mahias Kawasaki + 29,434
11. Roberto Tamburini Yamaha + 36,810
12. Christophe Ponsson Yamaha + 36,814
13. Leon Haslam Kawasaki + 37,000
14. Luca Bernardi Ducati + 38,862
15. Leandro Mercado Honda + 41,674
16. Gabriele Ruiu BMW + 51,252
17. Hafizh Syahrin Honda + 51,382
18. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Toprak Razgatlioglu Yamaha  
out Jonathan Rea Kawasaki  
out Loris Baz BMW  
out Philipp Öttl Ducati  
out Garrett Gerloff Yamaha  
out Kohta Nozane Yamaha  

 

Stand Superbike-WM 2022 nach 6 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 109
2. Jonathan Rea Kawasaki 91
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 64
4. Andrea Locatelli Yamaha 55
5. Iker Lecuona Honda 50
6. Michael Rinaldi Ducati 43
7. Axel Bassani Ducati 30
8. Xavi Vierge Honda 30
9. Alex Lowes Kawasaki 28
10. Loris Baz BMW 28
11. Garrett Gerloff Yamaha 25
12. Scott Redding BMW 19
13. Philipp Öttl Ducati 15
14. Lucas Mahias Kawasaki 14
15. Michael van der Mark BMW 11
16. Eugene Laverty BMW 10
17. Ilya Mikhalchik BMW 9
18. Roberto Tamburini Yamaha 9
19. Christophe Ponsson Yamaha 8
20. Luca Bernardi Ducati 6
21. Leon Haslam Kawasaki 3
22. Leandro Mercado Honda 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5