MotoGP: Ducati-Erfolg kam nicht vom Motor

Honda-Ass Xavi Vierge: «Ich spüre keinen Unterschied»

Von Kay Hettich
Xavi Vierge

Xavi Vierge

Seit Einführung der Super-Concession-Parts hat sich Honda in der Superbike-WM 2023 von BMW abgesetzt und zu Kawasaki aufgeschlossen. Xavi Vierge ist überzeugt, dass die CBR1000RR-R im Renntrimm konkurrenzfähig ist.

Allein der WM-Stand spiegelt die geänderten Kräfteverhältnisse in der Superbike-WM wider. Ducati- und Yamaha-Piloten nehmen die Top-5 ein, erst als Sechster folgt Kawasaki-Aushängeschild Jonathan Rea mit 44 Punkten. Nur einen Punkt dahinter lauert mit Xavi Vierge der beste Honda-Fahrer. Die BMW-Asse folgen abgeschlagen ab Platz 14.

Honda könnte in der Gesamtwertung besser dastehen, wenn die Performance in der Superpole nicht so grottenschlecht wäre. Iker Lecuona holte in Australien und Indonesien die Startplätze 11 und 16 heraus, Vierge die Postionen 17 und 13!

Beim Barcelona-Test am 30./31. März arbeitete das dort ansässige Werksteam der berühmten Honda Racing Corporation an diesem Problem – ohne durchschlagenden Erfolg.

«Die Sache ist die, dass ich nicht wirklich einen Unterschied spüre, ob der Reifen gebraucht oder neu ist. Für die Renndistanz ist das erstaunlich, denn die Pace ist immer ziemlich stark», erklärte der 25-jährige Vierge. «In der Superpole habe ich dagegen Mühe, eine schnelle Runde zu fahren, weil ich nicht das Extra habe, das alle anderen haben. Wir überprüfen häufig die Pace unserer Gegner, und viele von ihnen sind im Vergleich zu uns langsamer – auf eine schnelle Runde sind sie jedoch schneller.»

Der Spanier fuhr beim Test eine 1:41,332 min und belegte mit 0,873 sec Rückstand Platz 11. Auf den Rundenrekord, aufgestellt von Weltmeister Álvaro Bautista (Ducati) im Superpole-Race 2022 in 1:41,135 min, fehlen nur 0,2 sec.

«Was die Pace angeht, denke ich, dass wir zu den Stärksten gehören», ist Vierge überzeugt. «Es ist gut, dass wir vor Assen noch einmal eine Pause haben, um zu analysieren und zu sehen, was positiv ist und was nicht. Wir müssen das verstehen und einen Schritt nach vorn machen, wenn wir um die Podiumsplätze kämpfen wollen.»

Kombinierte Zeiten Superbike-Test Barcelona, 30./31 März
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:40,459 min
2. Iker Lecuona (E) Honda 1:40,521 + 0,062 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:40,659 + 0,200
4. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:40,818 + 0,359
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:40,853 + 0,394
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:40,857 + 0,398
7. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,150 + 0,691
8. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:41,196 + 0,737
9. Michael vd Mark (NL) BMW 1:41,221 + 0,762
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,294 + 0,835
11. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,332 + 0,873
12. Scott Redding (GB) BMW 1:41,346 + 0,887
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,476 + 1,017
14. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:42,224 + 1,765
15. Axel Bassani (I) Ducati 1:42,434 + 1,975
16. Florian Marino (F) Kawasaki 1:42,921 + 2,462
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,006 + 2,547
18. Eric Granado (BR) Honda 1:43,264 + 2,805
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:43,428 + 2,969
20. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:43,799 + 3,340
Zeiten Superbike-Test Barcelona, Donnerstag 31. März
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:40,459 min
2. Iker Lecuona (E) Honda 1:40,521 + 0,062 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:40,659 + 0,200
4. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:40,818 + 0,359
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:40,853 + 0,394
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:40,857 + 0,398
7. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:41,196 + 0,737
8. Michael vd Mark (NL) BMW 1:41,221 + 0,762
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,294 + 0,835
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,318 + 0,859
11. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,332 + 0,873
12. Scott Redding (GB) BMW 1:41,346 + 0,887
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,476 + 1,017
14. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:42,224 + 1,765
15. Axel Bassani (I) Ducati 1:42,434 + 1,975
16. Florian Marino (F) Kawasaki 1:42,971 + 2,512
17. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,230 + 2,771
18. Eric Granado (BR) Honda 1:43,264 + 2,805
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:43,603 + 3,144
20. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:43,799 + 3,340
Zeiten Superbike-Test Barcelona, Donnerstag 30. März
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:40,500 min
2. Iker Lecuona (E) Honda 1:40,721 + 0,221 sec
3. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:40,973 + 0,473
4. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,150 + 0,650
5. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,350 + 0,850
6. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:41,433 + 0,933
7. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,728 + 1,228
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,838 + 1,338
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:42,000 + 1,500
10. Michael vd Mark (NL) BMW 1:42,167 + 1,667
11. Scott Redding (GB) BMW 1:42,221 + 1,721
12. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:42,355 + 1,855
13. Axel Bassani (I) Ducati 1:42,526 + 2,026
14. Florian Marino (F) Kawasaki 1:42,921 + 2,421
15. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,006 + 2,506
16. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:43,428 + 2,928
17. Eric Granado (BR) Honda 1:43,683 + 3,183
18. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:44,182 + 3,682

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 05:00, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa. 20.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 05:35, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Sa. 20.07., 06:00, Motorvision TV
    FastZone
  • Sa. 20.07., 06:25, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 20.07., 06:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 20.07., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 09:40, Sky Sport Austria
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 20.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 20.07., 10:45, Sky Sport Austria
    Chasing the Dream
» zum TV-Programm
11