Laguna Seca: Chaz Davies versaut Melandri die WM

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies: Verhaltener Jubel über Platz 2

Chaz Davies: Verhaltener Jubel über Platz 2

Durch seine Erfahrungen in der AMA gilt BMW-Pilot Chaz Davies beim Meeting in Laguna Seca zu den Favoriten. Mit Platz 2 im ersten Rennen bestätigte der Waliser die in ihn gesetzten Erwartungen.

Trotzdem analysiert der 26-Jährige das erste Rennen in Laguna Seca mit gemischten Gefühlen. Mit Platz 2 hat er zwar ein ausgezeichnetes Ergebnis eingefahren, doch die Performance seiner BMW war schwankend und nicht konstant.

Mit einem guten Start katapultierte sich Davies direkt an die Spitze und behaupte seine Position souverän. Als seine BMW immer schwieriger auf Kurs zu halten war, musste er Kawasaki-Pilot Tom Sykes ziehen lassen. «Ab der Rennmitte hatte ich Schwierigkeiten mit der Front, und es war recht rutschig», berichtet der WM-Fünfte. «Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht mehr dasselbe Bike hatte wie heute Vormittag bei kühleren Bedingungen. Da war ich mit dem Motorrad wirklich zufrieden, es hat großartig funktioniert. Ich konnte mit abgenutzten Reifen immer noch 1:23er-Zeiten fahren. Im Rennen war das Motorrad etwas nervöser und schwieriger zu fahren.»

Viele Piloten äusserten ähnliche Probleme.

Ein zweiter Rang ist dennoch ein mehr als versöhnliches Ergebnis für Chaz Davies, der drei Jahre in der AMA zu Hause war. «Es ist immer toll, hier in Laguna auf dem Podium zu stehen», grinst der BMW-Pilot. «Wir werden versuchen, für morgen eine Verbesserung zu erreichen.»

Unzufrieden äusserte sich dagegen BMW-Teamkollege Marco Melandri über den Rennausgang. Der Italiener hatte sich Unterstützung von Davies erhofft, nun liegt er 45 Punkte hinter Tom Sykes (Kawasaki). Damit hat Melandri realistisch gesehen keine Chance mehr im Titelrennen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE