Sylvain Guintoli (12./Honda): «Schneller unmöglich»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Sylvain Guintoli schaffte es am ersten Trainingstag nicht einmal in die Top-10

Sylvain Guintoli schaffte es am ersten Trainingstag nicht einmal in die Top-10

Honda-Pilot Sylvain Guintoli hatte sich für sich Heimrennen in Magny-Cours viel vorgenommen – Platz 12 am ersten Trainingstag nicht. Michael van der Mark wurde sogar nur 14.

Als Sylvain Guintoli seine Fireblade im ersten Training auf Platz 4 stellte, stieg das Stimmungsbarometerin der Honda-Garage deutlich. Eine Momentaufnahme: Am Nachmittag stürzte der Franzose auf die zwölfte Position ab. «Am Morgen lief es sofort sehr gut. Wir konnten ansprechende Rundenzeiten fahren und waren nur 0,4 sec von der Spitze entfernt», sagt der Superbike-Weltmeister von 2014. «Aber dann hatten wir Schwierigkeiten, im zweiten Training schneller zu fahren. Mir gelang nur dieselbe Zeit wie am Vormittag, aber keine Verbesserung.»

Genau genommen war Lokalmatador Guintoli sogar der einzige Teilnehmer, der sich nicht verbessern konnte!

«Es war als wenn ich am Limit fahren wird und schnellere Rundenzeiten unmöglich sind», ergänzt der Honda-Pilot. «Am Samstag werden wir eine andere Geometrie und Abstimmung ausprobieren, vielleicht können wir damit unsere Schwächen verbessern. Uns fehlt es aber auch etwas an Top-Speed. Ich kenne diese Strecke wirklich sehr gut – ich weiß genau, wie man hier schnell unterwegs ist.»

Teamkollege Michael van der Mark erlebte keinen besseren Einstand in das Rennwochenende in Frankreich. Als 14. büsste der Niederländer deutliche 1,655 sec auf die Bestzeit ein. «Am Vormittag lief es sehr, dann hatten wir aber ein kleines technisches Problem», sagt der 22-Jährige. «Am Nachmittag waren es andere Schwierigkeiten, die einige Zeit zum Lösen benötigten. Deshalb fand ich keinen Rhythmus und konnte nicht viele Runden fahren. Die letzte Rundenzeit war ok, aber sicher nicht perfekt.»

Sollte es am Samstagvormittag regnen würden beide Piloten den direkten Einzug in die Superpole 2 verpassen!

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Di.. 11.05., 22:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 23:05, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
3DE