Magny-Cours, 2. Lauf: Ducati dominiert mit Doppelsieg

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies war ausser sich vor Freude

Chaz Davies war ausser sich vor Freude

Ducati-Star Chaz Davies dominierte das Superbike-Meeting in Magny-Cours. Nach seinem Sieg am Samstag sah der Waliser auch im zweiten Lauf als Sieger das karierte Tuch. Rea und Sykes auf dem Podium. Reiti 12.

Dabei sah es zunächst nach einem klaren Triumph für Kawasaki aus. Tom Sykes übernahm in der ersten Runde von seinem Teamkollegen Jonathan Rea die Führung und behauptete sie bis Runde 16. Nach einem Techtelmechtel zwischen den Kawa-Piloten nutzte dann Chaz Davies die Gelegenheit und machte sich an der Spitze auf und davon. Im Ziel hatte der Ducati-Pilot zwei Sekunden Vorsprung auf Rea und Sykes.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Jonathan Rea mit 426 Punkten vor Sykes (378 P.) und Chaz Davies (345 P.)

Mit Platz 4 erreichte Leon Camier erneut ein starkes Ergebnis für MV Agusta, das erste Podium wäre längst verdient. Der Brite hat sich in der Meisterschaft mittlerweile auf Platz 8 nach vorne gekämpft.

Nach Platz 2 am Samstag erreichte Michael van der Mark mit dem fünften Rang am Sonntag erneut das beste Honda-Finish. Sein Teamkollege Nicky Hayden hatte auf trockener Piste grössere Probleme und landete nur auf Rang 9.

Mit Platz 6 wird Lorenzo Savadori wahrscheinlich nicht zufrieden sein, denn der Aprilia-Pilot fuhr zeitweise den Speed der Spitze, büsste über die Renndistanz von 21 Runden aber doch 16 sec ein. Alex De Angelis holte als 14. noch zwei WM-Punkte.

Das beste BMW-Ergebnis holte erwartungsgemäß Jordi Torres auf Rang 7. Insgesamt verlief das trockene zweite Rennen erfreulicher für den bayerischen Hersteller. Mit Josh Brookes (11.) und Markus Reiterberger (12.) landeten zwei weitere S1000RR in den Top-15.

Trotz Heimvorteil von Sylvain Guintoli gab es für Yamaha in Magny-Cours nicht viel zu holen. Der Franzose kämpfte tapfer, mehr als Rang 8 war aber dennoch nicht im Bereich des möglichen. Ein Sturz liess Alex Lowes hoffnungslos zurückfallen, der Brite beendete das Rennen auf der 19. Position.

So lief das Rennen:

Start: Rea, Sykes, Davies vorn, dann Hayden, Camier, Guintoli. Reiti P15

Runde 1: Rea fällt in der Haarnadel hinter Sykes und Davies auf P3 zurück, dann Camier, vd Mark, Guintoli, Savadori, Hayden, Fores, Brookes. Sturz Luca Scassa – der Italiener wird ins Medical-Center transportiert

Runde 2: Sykes und Davies bleiben vor Rea, vd Mark hat sich vorbei an Camier auf Platz 4 verbessert. Reiti P14

Runde 3: Sykes setzt sich mit neuem Rundenrekord um 0,9 sec von Davies ab. dann Rea. Savadori (6.), Hayden (8.), Brookes (11.) und Reiti (13.) machen Positionen gut

Runde 4: Hinter den Top-3 klafft eine Lücke von 2,6 sec zu vd Mark, Camier und Savadori. Guintoli (7.) bereits 1,5 sec hinter Savadori. Reiti (13.) mit Anschluss bis Platz 11 (Lowes)

Runde 5: Rea vorbei an Davies auf Platz 2. Bis Platz 6 werden mittlere 1.38er Zeiten gefahren

Runde 6: Reiti (13.) verliert den Kontakt zu Josh Brookes

Runde 7: Rea verkürzt seinen Rückstand auf Sykes auf eine Sekunde und setzt sich gleichzeitig um 0,9 sec von Davies ab. Camier (5.) bleibt mit der MV Agusta am Hinterrad von der Honda von vd Mark

Runde 8: Sykes führt nur noch um 0,7 sec. Guintoli als bester Yamah-Pilot auf Platz 7 – und bereits zwei Sekunden hinter Platz 6. Reiti einsamer 13.

Runde 10: Rea hat die Lücke geschlossen, Davies liegt 1,8 sec zurück

Runde 12: Sykes scheint schwächer, Rea stärker zu werden. Torres bester BMW-Pilot auf Platz 9, Sturz Alex Lowes spült Reiti auf Platz 12

Runde 13: Sykes und Rea nur noch mit 1.39er Zeiten, Davies' Rückstand schmilzt auf unter einer Sekunde. Camier vorbei an vd Mark auf Platz 4

Runde 14: Sykes, Rea und Davies jetzt innerhalb 0,8 secRea sucht nach einem Weg vorbei an seinem Teamkollegen. Nur Camier fährt noch 1.38er Zeiten wie die Spitze

Runde 16: Die Top-3 innerhalb 0,5 sec! Torres vorbei an Hayden auf Platz 8

Runde 17: Nicht Rea, sondern Davies fackelt nicht lange und schnappt sich beide Kawasaki-Piloten in einem Streich und ist neuer Führender!

Runde 18: Rea quetscht sich vorbei bei Sykes und macht Jagd auf Davies – um eine Sekunde liegt der Ducati-Pilot vorn

Runde 19: Viele Positionen sind bereits bezogen, nur um den Sieg (Davies, Rea, Sykes) und um Platz 7 (Guintoli, Torres, Hayden) wird gekämpft. Reiti weiterhin auf Platz 12

Runde 21: Davies fährt im Finale die schnellsten Rundenzeiten und siegt letztendlich deutlich vor Rea und Sykes. Danach sehen Camier, vd Mark, Savadori, Torres, Guintoli, Hayden, Fores, Brookes, Reiti, Ramos, De Angelis und Lagrive das Ziel.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
16