Birchall-Brüder verkürzen Rückstand auf einen Punkt

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM

Mit ihrem Sieg und dem gleichzeitigen Ausfall ihrer WM-Rivalen liegen Ben und Tom Birchall nur noch einen Zähler hinter Tim Reeves/Mark Wilkes. Die Entscheidung muss in Oschersleben fallen.

Vom Start zum Goldrace auf dem Automotodrom Grobnik/Rijeka gelang Tim Reeves/Mark Wilkes ein Traumstart, mit dem sie sich an die Spitze des Feldes setzen konnten. Die Trainingsschnellsten Ben und Tom Birchall folgten ihnen allerdings wie ein Schatten. Nach der ersten Runde auf dem 4,168 Kilometer langen Kurs trennte die beiden britischen Teams lediglich 0,09 Sekunden.

Reeves, der nach seinem gestrigen Motorschaden und anschließendem Brand seines Gespanns bis 03.00 Uhr in der Früh am Wiederaufbau gearbeitet hatte, fehlte nach dem zweiten Umlauf. «Ben hat mich in der ersten Kurve ins Kiesbett abgedrängt, dabei sind durch die Airbox Steine angesaugt worden», erklärte der WM-Leader die aus seiner Sicht unsaubere Aktion seines WM-Kontrahenten.

Ab diesen Zeitpunkt drehten Birchall/Birchall ungefährdet ihre Runden. Teilweise waren sie bis zu drei Sekunden schneller als die unmittelbar folgenden Gespanne, die in einem heftigen Dreikampf um die zweite Position verwickelt waren. Nach 18 Runden hatte das britische Brüderpaar einen Vorsprung von über 28 Sekunden. Durch den Sieg verkürzten die Titelverteidiger den Rückstand auf Reeves auf einen Punkt.

Auf dem zweiten Platz landeten Bennie Streuer/Kevin Rousseau vor Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen, die sich im Startgetümmel bei einer Kollision mit Lukas Wyssen/Thomas Hofer eine Beschädigung der Verkleidung des Seitenwagenrades holten. «Zu einem Drittel war dadurch der Kühler verdeckt. Als Folge stieg die Motortemperatur und ich habe Leistung verloren», erzählte der ansonsten schweigsame Finne.

Wyssen/Hofer, die einige Runden sogar an der dritten Stelle lagen, mussten ihr Tempo stark drosseln. Hinter Sam Christie/Adam Christie und Michael Grabmüller, die sich ein beherztes Duell um die vierte Position lieferten, sowie Scott Lawrie/Michael Fairhurst mussten die Eidgenossen nach ihrem gestrigen Ausfall froh sein, für Platz 7 wenigstens noch neun Punkte in der Weltmeisterschaft kassiert zu haben.

Nach dem für Ben und Tom Birchall unverhofft perfekt verlaufenen Wochenende fällt die Entscheidung um den Weltmeistertitel beim Finale Anfang Oktober in Oschersleben. Sogar Päivärinta/Veräväinen dürfen sich mit 15 Zählern Rückstand auf Reeves/Wilkes noch Außenseiterchancen ausrechnen, falls sich die britischen Streithähne zu unüberlegten Manövern hinreißen lassen sollten.

Resultat
1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), Yamaha LCR, 18 Rdn in 27:35,502 min. 2. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), Kawasaki LCR, 28,928 sec zur. 3. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (SF), Honda LCR, +31,179 sec. 4. Sam Christie/Adam Christie (GB), Yamaha LCR. 5 Michael Grabmüller/Sébastien Lavorel (A/F), Yamaha LCR. 6. Scott Lawrie/Michael Fairhurst (GB), Yamaha LCR. 7. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), Yamaha LCR. 8. Janez Remše/Manfred Wechselberger (SLO/A), Yamaha ARS. 9. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), Kawasaki. 10. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH), Yamaha LCR. Schnellste Runde: Birchall in 1:30,702 min.

WM-Stand (nach 10 von 11 Rennen)
1. Reeves/Wilkes 171 Punkte. 2. Birchall/Birchall, 170. 3. Päivärinta/Veräväinen, 156. 4. Streuer/Rousseau, 126. 5. Christie/Christie, 102. 6. Remše/Wechselberger, 86. 7. Kimeswenger/Lehnertz, 65. 8. Wyssen/Hofer, 64. 9. Grabmüller/Lavorel, 60. 10. Blackstock/Rosney, 53.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 02:25, Bayerisches Fernsehen
Unter unserem Himmel
So. 05.04., 03:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der USA
So. 05.04., 04:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
So. 05.04., 04:20, Motorvision TV
Monster Energy S-X Open Auckland
So. 05.04., 04:25, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
So. 05.04., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 06:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
So. 05.04., 06:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
» zum TV-Programm
77