WM Race 1: Grandiose Vorstellung von Schlosser/Fries

Von Rudi Hagen
Markus Schlosser/Marcel Fries (LCR Yamaha) dominieren die Sidecar-WM

Markus Schlosser/Marcel Fries (LCR Yamaha) dominieren die Sidecar-WM

Markus Schlosser und Beifahrer Marcel Fries (LCR Yamaha 600) bauten ihre Führung in der Seitenwagen-WM mit einem Sieg im ersten Rennen in Oschersleben weiter aus. Zweite wurden Ellis/Clement (GB/NL) vor Reeves/Rousseau.

Nur zu Beginn von Rennen 1 der Sidecar-WM in der Motorsport Arena Oschersleben führten Todd Ellis und Beifahrerin Emmanuelle Clement (GB/F) das Feld der 16 Teams an. Dann übernahmen Markus Schlosser und Beifahrer Marcel Fries in Runde 4 mit einem energischen Überholmanöver auf der Start-/Ziel-Geraden das Kommando.

Diese Führung gaben die Schweizer bis zum Schluss des über 21 Runden gehenden Rennens nicht mehr ab. Im Gegenteil, die schwarz-gelb lackierte LCR Yamaha der WM-Leader lief wie das berühmte Schweizer Uhrwerk. «Ja, es war schon toll wie wir unterwegs waren», strahlte Schlosser nach dem Rennen, «eigentlich konnte uns nur ein technischer Defekt noch aufhalten.» Ob er daran im Rennen denke, sagte er: «Immer.» Auch Marcel Fries war überglücklich: «Es läuft einfach super mit dem Markus.»

In der ersten Rennhälfte raste vorne eine Fünfergruppe um die 3,696 m lange Strecke in der Magdeburger Börde, mit Schlosser/Fries, Ellis/Clement, Bennie Streuer/Jeroen Remmé, Pekka Päivärinta/Ilse de Haas und Tim Reeves/Kevin Rousseau. In der Folge kämpften sich Reeves/Rousseau noch bis auf Podestplatz 3 vor, nachdem ihre Attacken gegen die Zweitplatzierten in der WM ohne Erfolg blieben.

Mit mehr als 16 Sekunden Rückstand wurden die Niederländer Vierte vor dem gemischten finnisch-niederländischen Duo. In einem weiteren Abstand folgten die lange miteinander kämpfenden Kershaw/Charlwood (GB) und Peugeot/Peugeot (F).

Ergebnisse Sidecar-WM Oschersleben Rennen 1:

1. Schlosser/Fries 21 Runden
2. Ellis/Clement +4.436
3. Reeves/Rousseau +5.000
4. Streuer/Remmé +16.552
5. Päivärinta/De Haas +19.418
6. Kershaw/Charlwood +32.117
7. Peugeot/Peugeot +45.321
8. Biggs/Schmitz +1:00.541
9. Lawrie/Smithies +1:01.525
10. Wyssen/Hofer +1:10.330
11. Kimeswenger/Kölsch +1:23.814
12. Endeveld/Crome +1:29.964
13. Remse/Wechselberger 20 Runden
14. Cable/Masters 1.118
15. Vinet/Farnier 28.689
16. Gallerne/Bidault 7 Runden

WM-Stand (nach 11 von 16 Rennen):

1. Schlosser/Fries, 235 Punkte. 2. Ellis/Clement, 189. 3. Päivärinta/de Haas, 146. 4. Kershaw/Charlwood, 135. 5. Reeves/Rousseau, 126. 6. Wyssen/Hofer, 82. 7. Peugeot/Peugeot. 54. 8. Endeveld/Crome, 47. 9. Vinet/Vinet, 39. 10. Kimeswenger/Kölsch, 39. Ferner: 13. Streuer/Remme, 36. 14. Remse/Wechselberger, 31. 15. Sattler/Schmidt, 26.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE