Sidecar Eurocup: Drei Rennen in Oschersleben

Von Andreas Gemeinhardt
Strassen-Gespann-Eurocup
Motorsprt Arena Oschersleben: Start Sidecar Eurocup

Motorsprt Arena Oschersleben: Start Sidecar Eurocup

Die Zweite von vier Veranstaltungen im Jubiläumsjahr des Sidecar Eurocups fand in der Motosport Arena Oschersleben statt. Erstmals drei Läufe an einem Wochenende.

Im Sidecar Eurocup wurden erstmals drei Läufe an einem Wochenende ausgetragen. Neu war ein Supersprint über 5 Runden. «Mit Ottmar Bange und seine erstklassigen Mannschaft vom MFS- Sauerland kann man neue Sachen probieren», hält Cuporganisator Eckart Rösinger fest. «Wo findet man schon einen Rennleiter, der den Vorstart kurzerhand in den Schatten verlegt? Das sind die Dinge, die auch sehr wichtig sind und zeigen wo das Motorsportherz schlägt.Sogar die Startaufstellung wurde nach neuen Kriterien erstellt, so dass es Teams wie Bereuter/Hofer gab, die sechzehn Überholmanöver in 5 Runden absolvierten. Am Ende waren alle Beteiligten von der in Deutschland neuen Form des Rennens begeistert. Wiederholung versprochen.»

Gewonnen wurde der Supersprint von Edwards/Wynn /GB/GB) vor den Gaststartern aus Dänemark Johansen/Christensen und Pullan/Morgan (GB/GB) die erfolgreich einen Pulk von sechs Gespannen in den 5 Runden hinter sich hielten. Bestes F2 Gespann erneut Currie/Biggs vor Rösinger/Born und den sehr stark auftretenden Nachwuchsteam Gärner/Gärner bei ihrem ersten internationalen Einsatz. «Auf die muss man ein Auge haben da kommt noch mehr», meint Rösinger. « Die Beiden sind erst 21 und 18 Jahre alt. Es gibt also doch erfolgreichen Nachwuchs in der Gespannszene.»

Das Rennen 2 über acht Runden wurde nach dem Ergebnis von Lauf 1 gestartet. Hier konnten sich das Team Johansen/Christensen vor Edwards Wynn behaupten. Auf Platz 3 landeten Bertrand/Lowette aus Belgien, die in der Meisterschaft immer besser in Fahrt kommen. Pech hatten Rösinger/Born die nach einem Fehler ausscheiden mussten. «Ich habe versucht den Gärners zu folgen», erklärt Rösinger. «Dabei bin ich hinter die Curbs auf die Wiese gekommen. Bastian wurde aus dem Seitenwagen geschleudert, schon war’s vorbei. Wohl auch mit der Titelverteidigung in der F2 Challange.» Sieger bei den F2-Gespannen wurden Max und Marven Gärner. Currie/Biggs beendeten das Rennen auf Rang 2 vor Gall/Eisentraut mit ihrem ersten Podestplatz. «Wir sind erst ganz kurz vor der Veranstaltung mit unserer LCR fertig geworden», freute sich Tassilo Gall anschliessend. «Aber es hat sich gelohnt. Der Anschluss nach vorne ist da.»

Aufrund eines Autorennens am Voranbend war die Strecke in einem andern Zustand. Nicht nur Rösinger/Born wurden ein Opfer, sondern insgesamt 6 Gespanne landeten im Kiesbett oder neben der Strecke. «Das ist kein Vorwurf an den Veranstalter, die Strecke war in Ordnung nur halt etwas anders. Das hätte man genauer austesten sollen», sagte Organisator Rösinger. Das Rennen 3 über 12 Runden wurde erneut von Johansen/Christensen gewonnen. Als Gaststarter sind sie allerdings nicht Punkteberechtigt. Volle Meisterschaftspunkte gingen an die Zweitplatzierten Edwards/Wynn vor Bereuter/Hofer, die ihren Swissauto-Zweitakter um den Kurs prügelten. Steffes/Görlich wurden starke Vierte. Die F2-Wertung ging erneut an Currie/Biggs vor Gärner/Gärner und dem Haudegen Kenny Howles mit seinem neuen Beifahrer Armin Schulschewski.

Am Ende des Wochenendes herrschte grosse Zufriedenheit. Bei drei Rennen kann man einen Patzer immer gut ausbügeln. «Wir werden in dieser neuen Form weitermachen» verrät Rösinger, der als Veranstalter mehr als zufrieden war. Nicht so als Aktiver, denn er muss seinen Beifahrer Bastian Born für den Rest der Saison verletzungsbedingt ersetzten. Der nächst Lauf zum Sidecar Eurocup findet vom 19. bis 20.September 2009 in Anglesey/Wales statt, das grosse Finale dann eine Woche später auf dem Frohburger Dreieck.
 
Informationen und Ergebnisse finden Sie unter: www.sidecar-eurocup.de


Gesamtstand Sidecar Eurocup

1. Mark Edwards/Jamie Wynn (GB/GB) 95 Punkte
2. Bill Currie/Robert Biggs (GB/GB) 67
3. Hugues Bertrant/ Jean-Claude Louwette (B/B) 63
4. Steve Pullan/Kevin Morgan (GB/GB) 56
5. Ad Joosen/Robbert van Kampen (NL/NL) 52
6. Scott Lawrie/James Connell (GB/GB) 50
7. Kenny Howles/Armin Schulschewski/Lee Barett (GB/D/GB) 44
8. Tassilo Gall/Stuart Clark/Thomas Eisentraut (GB/GB/D) 40
9. Eckart Rösinger/Bastian Born/Craig Kinsella (GB/D/GB) 34
10. Chris Beart/JensWasiak/Jerry Walker (B/D/GB) 33
11. Jeff Driesen/Martin van Hout (B/B) 32
12. Stephen Charlton/Karl McGrath (GB/GB) 17
13. Jean-Philippe/Laurent Lecroq (F/F) 16
14. Markus Schwengler/Diana Schwengler (D/D) 4
15. Brian Downey/Julie Downey (GB/GB) 4

Gesamtstand F2 Challenge

1. Bill Currie/Robert Biggs (GB/GB) 125
2. Kenny Howles/Armin Schulschewski/Lee Barett (GB/D/GB) 81
3. Tassilo Gall/Stuart Clark/Thomas Eisentraut (GB/GB/D) 78
4. Eckart Rösinger/Bastian Born/Craig Kinsella (GB/D/GB) 60
5. Jeff Driesen/Martin van Hout (B/B) 58
6. Markus Schwengler/Diana Schwengler (D/D) 11
7. Brian Downey/Julie Downey (GB/GB) 10

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 14.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 14.04., 22:25, ORF 1
    Talk 1
  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE