Internationale Sidecar Trophy

Markus Schwegler/Eric Steinert: Saison-Ausblick 2014

Von Andreas Gemeinhardt - 20.02.2014 06:57

Markus Schwegler und Eric Steinert wollen 2014 in der F2-Wertung der Internationalen Sidecar Trophy erneut in das Geschehen an der Spitze eingreifen.

Markus Schwegler/Eric Steinert beendeten die Saison 2013 der Internationalen Sidecar Trophy auf dem vierten Platz der separaten Trophy-600-Wertung und auf dem siebten Rang der klassenübergreifenden Sidecar-Trophy-Gesamtwertung.

«Ganz zufrieden sind wir mit den Resultaten des vergangenen Jahres nicht», gesteht Markus Schwegler. «Ein Rennsieg war uns nicht vergönnt. Kleinere technische Probleme und in der Summe vielleicht auch ein wenig der Mut zum letzten Risiko verhinderten eine bessere Gesamtplazierung. Andererseits blieben wir glücklicherweise von Unfällen und Verletzungen verschont. In der Saison 2014 wollen wir bei der Vergabe der Top-3-Platzierungen wieder ein ernsthaftes Wort mitreden.»

Das LCR Suzuki 600-Gespann wurde in den Wintermonaten komplett zerlegt, alle Verschleißteile ersetzt und der Rahmen neu lackiert. «Zusätzlich haben wir Änderungen am Fahrwerk, dem Lenker und der Schwinge einfließen lassen, um in Zukunft konkurrenzfähiger zu sein», erklärte Schwegler. «Wir freuen uns schon sehr auf die ersten Tests Ende März im französischen Val du Vienne.»

Das Sidecar Racing Team Schwegler ist derzeit auf Sponsorensuche. «Unser Eventplan für die Saison 2014 ist finanziell noch nicht komplett abgesegnet. Neben der Internationalen Sidecar Trophy haben wir das IDM-Sidecar-Finale in Hockenheim und den geplanten Lauf um den FIM F2 Sidecar World Cup auf unserer Wunschliste. Außerdem möchten wir noch einmal alle daran erinnern, dass wir uns immer wieder sehr über Besuch im Fahrerlager freuen.»

Markus Schwegler/Eric Steinert mit der F2 LCR Suzuki 600 © Korn Markus Schwegler/Eric Steinert mit der F2 LCR Suzuki 600 Markus Schwegler/Eric Steinert zur IDM auf dem Sachsenring 2013 © Wiessmann Markus Schwegler/Eric Steinert zur IDM auf dem Sachsenring 2013

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 20.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
145