Diedenbergen: Alles oder nichts

Von Gunnar Mörke
Speedway
Patrick Hougaard verstärkt Diedenbergen

Patrick Hougaard verstärkt Diedenbergen

Trotz der Heimniederlage zu Saisonbeginn fährt das Bundesligateam des MSC Diedenbergen mit vorsichtigem Optimismus zu den Nordsternen nach Stralsund.

«Für uns hat das Rennen eine besondere Bedeutung, weil wir mit einem Sieg wieder mit dabei sind, und falls wir verlieren, die Saison eigentlich schon gelaufen ist», schaut der Sportliche Leiter der Hessen, Jürgen Ax, auf die Begegnung am Samstag voraus. «Derzeit geniessen wir den Aussenseiter-Status in der Liga und haben trotzdem grosse Hoffnungen.»

Auch wenn die Papierform eher für die Gäste spricht, so setzt Stralsund auf die aktuell hervorragende Form von Roberto Haupt und Tobias Busch. «Natürlich gehen auch wir optimistisch an das Rennen heran, auch wenn wir uns gern noch stärker aufgestellt hätten. In allererster Linie freuen wir uns auf die Bundesliga im heimischen Stadion», berichtet der Teamchef des MCN, Torsten Berger.

Beide Mannschaften können nicht in erhoffter Besetzung antreten. Diedenbergens starker Junior Frank Facher konzentriert sich derzeit auf seine Abiturprüfung, und bei Stralsund fehlt wegen einer Verletzung der Däne Jesper B. Monberg.
Aber die gemeldete Aufstellung hält auch Überraschungen bereit. Mit Patrick Hougaard (Dänemark) konnten die Hessen noch einen U21-Ausländer für die B-Position verpflichten, und die Stralsunder haben sich mit Peter Ljung (Schweden), der vor einem Monat den Osterpokal in Güstrow gewann, und Ronny Weis in der C-Kategorie verstärkt.


Die Aufstellung der Teams:

MC Nordstern Stralsund
1 Roberto Haupt
2 Peter Ljung (S)
3 Tobias Busch
4 Ronny Weis
5 Fritz Riemer (U21)
Teamchef: Torsten Berger

MSC Diedenbergen
6 Tomasz Jedrzejak (PL)
7 Christian Hefenbrock
8 Patrick Hougaard (DK)
9 Denis Wienke
10 René Deddens (U21)
Teamchef: Jürgen und Markus Ax

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
6DE