Australien: Drei Meisterschaftsrennen in Gillman

Von Manuel Wüst
Speedway
Jaimon Lidsey (vorne) gehört zu den stärksten Australiern

Jaimon Lidsey (vorne) gehört zu den stärksten Australiern

Ende Januar sollen die Ozeanien-Meisterschaft sowie die Australische Speedway-U21- und U16-Meisterschaft an einem Wochenende in Gillman ausgetragen werden.

Die Australische Meisterschaft, die eigentlich vom 3. bis 13. Januar ausgetragen werden sollte, wurde bereits im Oktober nach einem neuerlichen Anstieg der Corona-Infektionszahlen abgesagt und soll im Spätjahr terminiert werden.

Die behördliche Einschätzung der Corona-Lage ließ in Australien in den vergangenen Wochen einige offene Rennen zu, sodass nun die Ozeanien- und die Australische U16- und U21-Meisterschaft geplant werden. Alle Rennen sollen am 29./30. Januar in Gillman stattfinden; ob das wirklich klappt, wird am 15. Januar entschieden.

Im vergangenen Jahr wurde die Ozeanien Meisterschaft bereits in Gillman ausgetragen und Jack Holder wurde vor Jaimon Lidsey Premierensieger. Aus deutscher Sicht war damals auch Ben Ernst dabei, der sich zu der Zeit in Australien aufhielt. Holder und Lidsey haben 2020, als es in Europa endlich losging, starke Leistungen abgeliefert. Lidsey wurde U21-Weltmeister, Holder kam als Wildcard bei den Grands Prix in Thorn zum Einsatz.

In der U21-Meisterschaft wird Jaimon Lidsey, der im Februar 22 Jahre alt wird, seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen.

Line-up Ozeanien-Meisterschaft:

Dakota Ballantyne, Fraser Bowes, Maurice Brown, Mitchell Cluff, Ben Cook, Zach Cook, Jason Crump, Ryan Douglas, Matthew Gilmore, Jack Holder, Jacob Hook, Zane Keleher, Josh McDonald, Jack Morrison, Jordan Stewart, Rohan Tungate.

Line-up Australische U21-Meisterschaft:

Fraser Bowes, Maurice Brown, Aden Clare, Mithell Cluff, James Crundwell, Matthew Gilmore, Broc Hall, Patrick Hamilton, Jacob Hook, Declan Knowles, Jedd List, Flynn Nichol, Bradley Page, Cordell Rogerson, Bailey Viner, Kobee Ziedas.

Line-up Australische U16-Meisterschaft:

Joshua Beetham, Talon Cardinale, Michael Cogdell, Jaidyn Eaton, Jasper Freebairn, Lachlan Hayes, Luke Killeen, Riley McCarthy, Jack McDiarmid, Jackson Milner, James Pearson, Riley Plum, Brox White.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE