Australien: Grenzen geschlossen, Rennen verschoben

Von Ivo Schützbach
Australien riegelt sich seit Moanten ab

Australien riegelt sich seit Moanten ab

Ende Januar hätten in Gillman bei Adelaide drei Speedway-Meisterschaften stattfinden sollen. Die Einreisebestimmungen der australischen Regierung machen das unmöglich.

Die Australische Speedway-Meisterschaft, die eigentlich vom 3. bis 13. Januar hätte stattfinden sollen, wurde wegen behördlicher Covid-19-Verordnungen bereits im Oktober abgesagt und soll auf das Spätjahr 2021 terminiert werden.

Am 29./30. Januar wollte der Club in Gillman bei Adelaide die Ozeanien- sowie die Australische U16- und U21-Meisterschaft austragen. Doch das ist aus logistischen Gründen unmöglich.

In Australien gibt es nach monatelanger Abriegelung kaum noch Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Am 9. Januar hat die australische Regierung die Einreisebestimmungen trotzdem noch einmal verschärft: So soll verhindert werden, dass Mutationen des tückischen SARS-CoV-2-Virus eingeschleppt werden.

Bis auf weiteres gilt ein umfassendes Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden ohne ständigen Aufenthaltstitel in Australien. Insbesondere touristische Besuche sind grundsätzlich nicht gestattet, Touristenvisa werden nicht erteilt.

Für die in Europa ansässigen Rennfahrer mit australischem Pass sollte das kein Problem darstellen. «Die Grenzbestimmungen haben trotzdem einen Einfluss auf unser Personal, deshalb mussten wir diese schwere Entscheidung treffen», begründeten der Club sowie die Föderation Motorcycling Australia die Verlegung.

Weil die Australier für gewöhnlich im Februar nach Europa reisen, um sich dort auf die Ligasaison vorzubereiten, wurde die Ozeanien-Meisterschaft nun auf November verschoben. Die beiden Australischen Junioren-Meisterschaften sollen in der zweiten Jahreshälfte 2021 ausgetragen werden.

Bereits 2020 wurde die Ozeanien Meisterschaft in Gillman ausgetragen und Jack Holder vor Jaimon Lidsey Premierensieger. In der U21-Meisterschaft wird Lidsey, der im Februar 22 Jahre alt wird, seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen.

Line-up Ozeanien-Meisterschaft:

Dakota Ballantyne, Fraser Bowes, Maurice Brown, Mitchell Cluff, Ben Cook, Zach Cook, Jason Crump, Ryan Douglas, Matthew Gilmore, Jack Holder, Jacob Hook, Zane Keleher, Josh McDonald, Jack Morrison, Jordan Stewart, Rohan Tungate.

Line-up Australische U21-Meisterschaft:

Fraser Bowes, Maurice Brown, Aden Clare, Mithell Cluff, James Crundwell, Matthew Gilmore, Broc Hall, Patrick Hamilton, Jacob Hook, Declan Knowles, Jedd List, Flynn Nichol, Bradley Page, Cordell Rogerson, Bailey Viner, Kobee Ziedas.

Line-up Australische U16-Meisterschaft:

Joshua Beetham, Talon Cardinale, Michael Cogdell, Jaidyn Eaton, Jasper Freebairn, Lachlan Hayes, Luke Killeen, Riley McCarthy, Jack McDiarmid, Jackson Milner, James Pearson, Riley Plum, Brox White.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.09., 07:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 07:50, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 20.09., 07:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 20.09., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 20.09., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 20.09., 10:30, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mo.. 20.09., 10:55, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 20.09., 13:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 20.09., 13:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
3DE