Speedway-Prädikate auf dem 5. Kontinent sind abgesagt

Von Manuel Wüst
Jack Holder (li.) wurde 2019 Ozeanien-Meister

Jack Holder (li.) wurde 2019 Ozeanien-Meister

Der Speedway-Winter 2021 auf 2022 wird ohne große Prädikatsrennen stattfinden. Nachdem das Australische Championat 2021 gestrichen wurde, folgt nun die FIM Ozeanien Meisterschaft.

Australien hat sich während der Covid-19-Seuche extrem abgeschottet, die Einreise bringt unter anderem eine 14-tägige Hotelquarantäne mit sich. Die strikten Maßnahmen sorgen nun erneut für Absagen und Verschiebungen der Prädikatsrennen Down under.

Bereits zu Beginn des Monats wurde bekanntgegeben, dass die Australische Meisterschaft 2021 gestrichen wird. Üblicherweise wird diese im Januar in mehreren Rennen ausgetragen. 2020 lief die Meisterschaft noch wie geplant, 2021 fiel sie den behördlichen Bestimmungen zum Opfer. Zunächst wurde die Meisterschaft auf Dezember 2021 verschoben und sollte in nur einem Rennen ausgetragen werden, nun wurde sie komplett abgesagt. Auch auf die Meisterschaft 2022 hat die derzeitige Situation Auswirkungen: Alle Titelkämpfe wurden auf das Spätjahr 2022 verschoben.

Auch die FIM Ozeanien Meisterschaft, die 2019 bei ihrer Premiere von Jack Holder gewonnen wurde, bleibt von den Reisebeschränkungen nicht verschont. Die Kontinentalmeisterschaft wurde zunächst in den Dezember 2021 verschoben und nun erneut verlegt. Neuer Termin ist der 28. Dezember 2022. Bis dahin hoffen die Organisatoren, dass Reisen zwischen Neuseeland und den australischen Bundesstaaten wieder unbeschwert möglich sind. Ebenso befürchten die Organisatoren, dass mancher Top-Fahrer aus Australien aufgrund der Beschränkungen den Winter 2021/2022 in Europa verbringen wird und nicht in die Heimat reist.

Neue Termine Prädikatsrennen in Australien 2022:

1.–3. April – U16 Meisterschaft (125 ccm) – Sidewinders
26. November – U16 (250 ccm) & U21 Meisterschaft – Gillman
2./3. Dezember – Australische Meisterschaft – Ort offen
28. Dezember – FIM Ozeanien Meisterschaft – Gillman

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 22:15, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 20.01., 22:45, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE