Pardubitz: Goldhelm und Motorrad für Patryk Dudek

Von Manuel Wüst
Beim traditionellen Sechser-Speedway im tschechischen Pardubitz gab es einen polnischen Doppelerfolg. Mateusz Swidnicki gewann das «Goldene Band» der Junioren und Patryk Dudek den prestigeträchtigen «Goldhelm».

Nachdem Jason Doyle den Goldhelm in den vergangenen drei Jahren in Folge gewann, geht er dieses Jahr nach Polen. Zuletzt hatte 2012 mit Grzegorz Walasek ein Pole die prestigeträchtige Trophäe beim Sechser-Speedway in der tschechischen Stadt östlich von Prag gewonnen.

Zunächst traten 24 Fahrer inklusive vier Deutschsprachigen in vier Vorlaufgruppen an. Sechs Fahrer einer jeden Gruppe treffen in drei Vorläufen aufeinander, die jeweils zwei besten Heats werden gewertet.

Den Auftakt in der ersten Gruppe gewann der Österreicher Sebastian Kössler, der jedoch dann nur noch zwei fünfte Plätze einfuhr und die Qualifikation für die Viertelfinalgruppen verpasste. Auch Lukas Fienhage und Max Dilger konnten nach den Vorläufen einpacken. Lediglich Kevin Wölbert kam ins Viertelfinale, ab dem zwölf gesetzte Fahrer ins Geschehen eingriffen.

Wölberts beste Platzierungen im Viertelfinale waren ein dritter und ein vierter Platz, somit war der Renntag für den einzigen verbliebenen Deutschen mit fünf Punkten nach dem Viertelfinale beendet. Zu den prominentesten Fahrern, die im Viertelfinale ausschieden, zählt Grand-Prix-Pilot Anders Thomsen aus Dänemark.

Nach Abschluss der Viertelfinal- und Halbfinalgruppen standen mit Timo Lahti, Luke Becker und Jack Holder drei Fahrer im großen Finale, die bereits in den Vorläufen angetreten waren und schon bis zu neun Heats auf dem Buckel hatten. Zu ihnen gesellten sich die GP-Fahrer Jason Doyle und Max Fricke sowie Patryk Dudek, der 2022 wieder im Grand Prix starten wird.

Vom Start weg setzte sich Dudek im Finale von Bahn 3 aus in Front, konnte über sechs Runden sicher und kontrolliert zum Sieg fahren und Jason Doyle und Timo Lahti auf die Plätze verweisen. Neben dem Goldhelm erhielt Dudek auch ein neues Motorrad als Prämie.

Bereits am Samstag fand das U21-Rennen um das «Goldene Band» statt. In den Vorläufen blieb der Tscheche Petr Chlupac ungeschlagen und stand als einer von vier Fahrern direkt im Finale. Über den Hoffnungslauf schaffte auch Lukas Baumann, der 14 Punkte in den Vorläufen schrieb, den Sprung ins Finale. Den Endlauf gewann der Pole Mateusz Swidnicki vor dem Schweden Alexander Woentin und dem in den Vorläufen ungeschlagenen Chlupac. Baumann verpasste mit dem vierten Platz im Finale knapp das Podium. Sebastian Kössler aus Österreich wurde mit sieben Punkten 14. Mario Niedermeier als zweiter Deutscher im Feld beendete das Rennen mit drei Punkten auf Rang 17.

Ergebnisse Goldhelmrennen Pardubitz/CZ:

Vorrunde:

Gruppe 1:
1. Bartosz Smektala (PL), 10 Punkte. 2. Tero Aarnio (FIN), 7. 3. Nicolas Covatti (I), 7. Ausgeschieden: 4. Sebastian Kössler (A), 6. 5. Norbert Magosi (H), 6. 6. Ondrej Smetana (CZ), 3.

Gruppe 2: 1. Francis Gusts (LV), 10. 2. Lasse Bjerre (DK), 7. 3. Kevin Wölbert (D), 7. Ausgeschieden: 4. Daniel Klima (CZ), 7. 5. Leon Flint (GB), 3. 6. Nicolas Vicentin (I), 1.

Gruppe 3: 1. Timo Lahti (FIN), 10. 2. Paco Castagna (I), 8. 3. Chris Harris (GB), 8. Ausgeschieden: 4. Josef Franc (CZ), 6. 5. Lukas Fienhage (D), 6. Steven Goret (F), 3.

Gruppe 4: 1. Jack Holder (AUS), 10. 2. Luke Becker (USA), 8. 3. Jakub Jamrog (PL), 8. Ausgeschieden: 4. Dennis Stojs (SLO), 7. 5. Max Dilger (D), 4. 6. Martin Malek (CZ), 1.

Viertelfinale:

Gruppe 1:
1. Jason Doyle (AUS), 9. 2. Matej Zagar (SLO), 9. 3. Bartosz Smektala (PL), 8. Ausgeschieden: 4. Rune Holta (N), 6. 5. Kevin Wölbert (D), 5. 6. Chris Harris (GB), 2.

Gruppe 2: 1. Jack Holder (AUS), 10. 2. Adam Ellis (GB), 8. 3. Lasse Bjerre (DK), 8. Ausgeschieden: 4. Hynek Stichauer (CZ), 7. 5. Tero Aarnio (FIN), 5. 6. Brady Kurtz (AUS), 0.

Gruppe 3: 1. Timo Lahti (FIN), 10. 2. Max Fricke (AUS), 8. 3. Luke Becker (USA), 8. Ausgeschieden: 4. Nicolas Covatti (I), 5. 5. Petr Chlupac (CZ), 3. 6. Anders Thomsen (DK), 3.

Gruppe 4: 1. Patryk Dudek (PL), 10. 2. Chris Holder (AUS), 7. 3. Jakub Jamrog (PL), 7. Ausgeschieden: 4. Francis Gusts (LV), 6. 5. Paco Castagna (I), 6. 6. Niels-Kristian Iversen (DK), 0.

Halbfinale:

Gruppe 1:
1. Patryk Dudek (PL), 10. 2. Jason Doyle (AUS), 9. 3. Max Fricke (AUS), 8. Ausgeschieden: 4. Jakub Jamrog (PL), 5. 5. Bartosz Smektala (PL), 2. 6. Adam Ellis (GB), 2.

Gruppe 2: 1. Luke Becker (USA), 9. 2. Timo Lahti (FIN), 9. 3. Jack Holder (AUS), 8. Ausgeschieden: 4. Matej Zagar (SLO), 7. 5. Lasse Bjerre (DK), 3. 6. Chris Holder (AUS), 1.

Kleines Finale: 1. Bartosz Smektala. 2. Jakub Jamrog. 3. Lasse Bjerre. 4. Adam Ellis. 5. Matej Zagar. 6. Chris Holder N.

Goldhelm: 1. Patryk Dudek. 2. Jason Doyle. 3. Timo Lahti. 4. Jack Holder. 5. Max Fricke. 6. Luke Becker.

Ergebnisse Goldenes Band Pardubitz/CZ:

1. Mateusz Swidnicki (PL), 17 Vorlaufpunkte
2. Alexander Woentin (S), 17
3. Petr Chlupac (CZ), 20
4. Lukas Baumann (D), 14
5. Daniel Klima (CZ), 15
6. Marko Levishyn (UA), 11
7. Anze Grmek (SLO), 9
8. Steven Goret (F), 10
9. Ricards Ansviesulis (LV), 12
10. Leon Flint (GB), 12
11. Daniel Silhan (CZ), 8
12. Wiktor Jasinski (PL), 7
13. Miran Praznik (SLO), 7
14. Sebastian Kössler (A), 7
15. Mika Meijer (NL), 5
16. Kyle Bickley (GB), 4
17. Mario Niedermeier (D), 3
18. Jan Jenicek (CZ), 2

Hoffnungslauf: 1. Lukas Baumann. 2. Marko Levishyn. 3. Anze Grmek. 4. Steven Goret. 5. Ricards Ansviesulis. 6. Leon Flint.

Finale: 1. Mateusz Swidnicki. 2. Alexander Woentin. 3. Petr Chlupac. 4. Lukas Baumann. 5. Daniel Klima. 6. Marko Levishyn.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 25.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 06:00, Motorvision TV
    Spotted
  • Mo.. 25.10., 06:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Mo.. 25.10., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 06:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 25.10., 06:34, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 25.10., 07:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 25.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE