Maassen: Finale ist das Ziel

Von Michael Schubert
Speedway
Danny Maassen hat sich für Güstrow viel vorgenommen.

Danny Maassen hat sich für Güstrow viel vorgenommen.

Der 17-jährige Nordhastedter Danny Maassen, der am letzten Wochenende einen fulminanten Auftritt in der Speedway-Bundesliga zeigte, konnte die Geschehnisse zunächst kaum glauben.

«Das war wie im Rausch. Mein erster Laufsieg in der Eliteklasse war für mich natürlich ein ganz besonderes Erlebnis», sagte der Youngster vom MSC Brokstedt. Mit sieben Punkten trug Maassen einen wichtigen Teil zum 47:40-Erfolg gegen das ST Wolfslake bei.

Die rund 3500 Fans auf dem Holsteinring in Brokstedt waren begeistert, doch wollte sich Maassen keinesfalls auf den Lorbeeren des eindrucksvollen Auftritts ausruhen. «Direkt nach dem Rennen ging es zurück in die Werkstatt.» Dort wartete auf Vater Volker und Bruder Dominik eine Menge Arbeit. Immerhin galt es, die Motorräder für das nächste Rennen zu präparieren. «Das wird eine ähnlich anspruchsvolle Herausforderung wie in der Bundesliga», so Danny Maassen, der nach seiner Ausbildung zum Zweiradmechaniker unbedingt Speedway-Profi werden möchte.

In der Tat wartet auf den sympathischen Dithmarscher bereits am morgigen Samstag eine weitere harte Nuss, die es zu knacken gilt. In der U19-EM steht für den Stahlschuhartisten von der Westküste die Teilnahme im 1. Halbfinale auf dem Plan. In Güstrow muss sich Maassen mit Fahrern aus zehn Nationen messen: «Das ist für mich eine echte Messlatte. Ich bin jedoch zuversichtlich, mein Ziel zu erreichen.»

Dieses heisst eindeutig Finale. Wenn es am 9. Juli im slowenischen Laibach um den Titel geht, will Maassen mit am Startband stehen. «In Güstrow baue ich auf die deutschen Fans, die mir und meinem Kumpel Kai Huckenbeck – der zweite Deutsche im Startfeld – dann hoffentlich einen Heimvorteil bescheren werden.» Diesen Heimvorteil gilt es auf den Punkt genau zu nutzen. «In Güstrow ist die Stimmung perfekt und unter Flutlicht bin ich besonders motiviert.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 12:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 12:35, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
7AT