Australien: Stellt Max Fricke (26) den Rekord ein?

Von Manuel Wüst
Zwei Favoriten für 2023: Max Fricke (li.) und Jack Holder

Zwei Favoriten für 2023: Max Fricke (li.) und Jack Holder

Speedway-GP-Fahrer Max Fricke hat die letzten beiden Australischen Meisterschaften gewonnen und könnte nun innerhalb weniger Wochen die Titel Nummer 3 und 4 folgen lassen.

Die Australische Speedway-Meisterschaft, die üblicherweise in mehreren Rennen ausgetragen wird, fand zuletzt 2020 in gewohnter Form statt. Gefeierter Sieger war Max Fricke, der nach 2019 zum zweiten Mal Champion wurde. Die restriktive australische Covid-Politik führte dazu, dass die Meisterschaft 2021 entfiel und auch im Januar 2022 mussten die Rennen gestrichen werden.

Die Meisterschaft 2022 wird nun am 10. Dezember im australischen Gillman, einem Vorort von Adelaide, in nur einem Rennen nachgeholt und entschieden. Favorit ist Max Fricke, zu dessen härtesten Konkurrenten Jaimon Lidsey und Justin Sedgmen zählen dürften.

Während im Line-up für 2022 einige bekannte Name fehlen, wird die Meisterschaft 2023 um einiges prominenter besetzt sein. Dann sind auch Jason Doyle und Jack Holder dabei, die gemeinsam mit Fricke in diesem Jahr das Speedway der Nationen in Vojens gewannen.

«Ich kann es kaum erwarten, wieder zurück in Australien zu sein», kommentierte Doyle. «Nicht nur für die Weihnachtszeit, sondern auch, um wieder Rennen zu fahren.»

Zum erfolgreichen SON-Trio stoßen Chris Holder, der Weltmeister des Jahres 2012 und fünffache Australische Meister, sowie Jaimon Lidsey, der U21-Weltmeister von 2020. Sie alle werden für das stärkste Line-up seit Jahren sorgen.

Sollte es Fricke gelingen, innerhalb weniger Wochen zwei Meisterschaften in Australien zu gewinnen, würde der 26-Jährige mit vier Titelgewinnen in Folge den Rekord von Billy Sanders einstellen, der von 1980 bis 1983 viermal in Folge triumphierte. Dreimal in Folge wurden in der jüngeren Vergangenheit Leigh Adams und Chris Holder Champion.

Die Rennen zur Australischen Meisterschaft werden weltweit mittels Stream übertragen, beginnend mit der Titelentscheidung des Jahres 2022 am 10. Dezember. Die fünf Rennen 2023 starten am 3. Januar in Gillman, die Titelentscheidung fällt fünf Tage später am 11. Januar in North Brisbane.

Termine Australische Speedway-Meisterschaft:

Finale 2022:
10. Dezember – Gillman

Finales 2023:
3. Januar – Gillman
5. Januar – Mildura
7. Januar – Wodonga
9. Januar – Kurri Kurri
11. Januar – North Brirbane

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 01.12., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: Extreme E
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 01.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3