Journalistenwahl: Zmarzlik ist Fahrer des Jahres 2023

Von Manuel Wüst
Bartosz Zmarzlik war der überragende Fahrer 2023

Bartosz Zmarzlik war der überragende Fahrer 2023

Nach der Saison 2023 wurde in einer Umfrage unter 18 Pressevertretern der Speedwayfahrer des Jahres gekürt. 17 der 18 Journalisten entschieden sich für den Polen Bartosz Zmarzlik.

Wenig überraschend wurde bei einer Umfrage unter Journalisten aus dem Bereich Bahnsport der polnische Champion Bartosz Zmarzlik für seine Leistungen in der Saison 2023 zum Fahrer des Jahres gekürt. Zmarzlik gewann die Speedway-Weltmeisterschaft, obwohl er nur neun von zehn Grands Prix fuhr, und konnte zudem die Polnische Einzelmeisterschaft und den World-Cup gewinnen.

Im Zuge der Umfrage nannten 18 Pressevertreter ihre Top-Ten aus dem Speedwaysport und vergaben in absteigender Reihenfolge zehn bis einen Punkt. In Summe erhielt Zmarzlik 179 von 180 möglichen Punkten und gewann die Wahl klar vor Fredrik Lindgren und Martin Vaculik, der vom slowakischen Journalisten nach dem Gewinn von WM-Bronze zum Fahrer des Jahres 2023 erkoren wurde. Als einziger Deutscher erhielt Kai Huckenbeck insgesamt sieben Punkte aus zwei Stimmen und schloss das Voting auf dem 16. Platz ab.

Initiiert und durchgeführt wurde die Wahl von Lukasz Malaka, der das Sportportal PoBandzie betreibt. «Wir haben auf unserer Seite darüber berichtet, dass die deutsche Bahnsport-Zeitschrift ‚Bahnsport Aktuell’ vor Jahren ihre eigene Abstimmung durchgeführt hat. Journalisten aus Ländern, in denen der Speedwaysport beliebt war, wählten den besten Fahrer der Welt. Der Artikel über die Abstimmung in Bahnsport Aktuell und das Gespräch mit Christian Kalabis haben uns ermutigt, unsere Version durchzuführen», verriet Malaka. «Wir haben beschlossen, auf diese Idee zurückzugreifen und die erste Ausgabe der Wahl im 21. Jahrhundert durchzuführen, bei der der beste Fahrer der Welt von einer internationalen Jury gewählt wird. Wir hoffen, dass die Abstimmung von Jahr zu Jahr beliebter wird und an Prestige gewinnt.»

Um die Wahl auch mit einem Preis zu belohnen, wurde zusammen mit der Firma Eco dla Biznesu mit Sitz in Breslau beschlossen, dem Gewinner ein besonderes «Goldenes Rad» zu verleihen, das ihm später im Rahmen eines Speedway-Rennens überreicht wird. «Ich glaube, dass eine solche überwiegend journalistische Abstimmung in gewisser Weise das Ansehen der Disziplin steigern kann. Fußball hat seinen ‚Ballon d’Or’, warum sollte der Speedway-Sport nicht auch eine journalistische Auszeichnung haben?», fügte Malaka an.

Die Top-Ten der Journalistenwahl:

1. Bartosz Zmarzlik, 179 Punkte
2. Fredrik Lindgren 132
3. Martin Vaculik 123
4. Emil Sayfutdinov 102
5. Jack Holder 90
6. Leon Madsen 78
7. Dan Bewley 70
8. Artem Laguta 58
9. Robert Lambert 31
10 Mateusz Cierniak 21

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Sa.. 02.03., 00:05, Motorvision TV
    Rallye: Andalusien-Rallye
  • Sa.. 02.03., 00:05, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa.. 02.03., 00:35, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa.. 02.03., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10