Deutschland in der Favoritenrolle

Von Manuel Wüst
Speedway
In Peterborough würde man auf Australien treffen

In Peterborough würde man auf Australien treffen

Am kommenden Samstag will die deutsche Nationalmannschaft im italienischen Terenzano den Einzug in die Top-8 der Welt schaffen.

Nachdem Deutschland in den vergangenen drei Jahren immer knapp bei den Qualifikationsrennen gescheitert war, soll es am 2. Mai in Terenzano wieder gelingen. Als letztmals eine deutsche Auswahl den Sprung in die World-Team-Cup-Events, die Runde der letzten acht, geschafft hat, wurde das Rennen ebenfalls in Terenzano ausgetragen – mit den gleichen Gegnern!

Die deutsche Mannschaft ist ausgeglichen besetzt, und selbst Italiens ehemaliger Speedway-Star Armando Castagna sieht die Deutschen in der Favoritenrolle.

Zum nominierten Kader, der aus Kapitän Martin Smolinski, Christian Hefenbrock, Richard Speiser, Tobias Kroner und Thomas Stange besteht, gesellt sich noch Max Dilger. Der Deutsche Junioren-Meister wird als Nummer 6 nach Terenzano reisen.

Sollte das Team Germany den Einzug in die Runde der letzten acht schaffen, trifft die deutsche Nationalmannschaft in Peterborough auf Grossbritannien, Polen und Australien. Schäfer: «Es ist an der Zeit, mal wieder in der Team-WM unsere Visitenkarte abzugeben und mit einer guten Leistung weltweit auf den Speedwaysport in Deutschland aufmerksam zu machen.»

Aufstellungen Team-WM Qualifikationsrunde 1 – Terenzano/Italien

Deutschland: Martin Smolinski (C), Tobias Kroner, Christian Hefenbrock, Richard Speiser, Thomas Stange.

Ungarn:
Laszlo Szatmari, Robert Nagy, Norbert Magosi, Joszef Tabaka, Matej Ferjan.

Italien: Mattia Tadiello, Mattia Cavicchioli, Guglielmo Franchetti, Andrea Baroni, Mattia Carpanese.

Slovenien: Matej Zagar, Dennis Stojs, Izak Santej, Maks Gregoric, Aleksander Conda.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 29.09., 13:15, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 29.09., 13:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 29.09., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 29.09., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 29.09., 15:50, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 29.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 29.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 29.09., 17:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 29.09., 18:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 29.09., 18:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
» zum TV-Programm
5DE