Martin Smolinski im einzigen deutschen Team

Von Manuel Wüst
Speedway Best Pairs
Martin Smolinski führt ein deutsches Sponsorenteam bei den Best Pairs an

Martin Smolinski führt ein deutsches Sponsorenteam bei den Best Pairs an

Am kommenden Samstag beginnt die Speedway Best Pairs Serie 2018 in der Motoarena Thorn. Nur noch sechs Teams nehmen teil, gefahren wird mit einem geänderten Modus.

Vier Teams scheiden im Vergleich zum Vorjahr aus der Sponsorenserie aus, drei neue kommen dazu, so dass nur noch sechs Teams an der Speedway Best Pairs Serie teilnehmen werden. Unter den ausscheidenden Teams ist auch das City-Team, welches im Vorjahr noch mit Kai Huckenbeck, Erik Riss und Tobias Kroner gestartet war.

Neben dem City Team werden auch das BOLL Team, das im Vorjahr noch Zweiter wurde, sowie das Eko-Dir Speedway Team und das Nice-Racing Team nicht mehr dabei sein.

Neu im Geschehen ist das Team Bauhaus, in dem die Schweden Andreas Jonsson und Jacob Thorsell, sowie der polnische Nachwuchsmann Wiktor Lampart starten werden. Ebenso neu ist das Starkom Racing Team, in dem der Tscheche Vaclav Milik und Gleb Chugunov starten werden.

Dem in Grünberg beheimatetem Unternehmen ekantor.pl Team gehören drei Fahrer an, die allesamt für den lokalen Ligaclub Falubaz in der polnischen Liga an den Start gehen. Das einzige deutsche Team, das in der Serie verbleibt, ist das Trans MF Pro Race Team, dem neben Martin Smolinski in diesem Jahr der Däne Leon Madsen und Europameister Andzejs Lebedevs angehören.

Da nur noch sechs Teams im Wettbewerb stehen werden, wurde auch der Rennmodus angepasst. Die Teams werden in 15 Vorläufen je Event in direkten Duellen gegeneinander antreten. Nach Abschluss der Vorläufe gibt es zwei Halbfinals, in denen die beiden Finalisten ermittelt werden. Die beiden zu diesem Zeitpunkt punktschwächsten Teams dürfen dann bereits einpacken.

Das Team, das die Wertung nach den Vorläufen anführt, darf sich von den auf Rang 2 bis 4 platzierten Teams den Halbfinalgegner selbst auswählen und die beiden verbleibenden Teams bestreiten das zweite Halbfinale. Die beiden Halbfinalsieger fahren dann in Heat 18 das Tagesfinale, in dem der Sieger zehn Matchpunkte für die Gesamtwertung erhält.

Kommt es im Halbfinale oder Finale zu einem 3:3-Gleichstand, kommt das Team weiter, beziehungsweise gewinnt das Team, dass das Rennen auf Rang 2 und 3 beendet hat und im Speedway einen Bonuspunkt bekäme.

Gemäß der abschließenden Platzierung erhalten die Teams dann 10-8-6-4-2-1 Matchpunkte für die Gesamtwertung. Wäre nach Abschluss der Rennen in Landshut Punktgleichheit gegeben, würde ein Stechen entscheiden.

Das Rennen am kommenden Samstag wird wieder in ausgewählten Ländern live auf Eurosport gezeigt. Im deutschen Eurosport ist jedoch keine Übertragung vorgesehen.

Termine der Best Pairs Serie 2018:

24. März: Thorn (Polen)
20. April: Rzeszów (Polen)
10. Mai: Landshut (Deutschland)

Die Best Pairs Teams im Überblick:

Ekantor.pl Team: Patryk Dudek, Piotr Protasiewicz, Grzegorz Zengota

FOGO Power: Emil Sayfutdinov, Jaroslaw Hampel, Piotr Pawlicki, Janus Kolodziej

Monster Energy Speedway Team: Greg Hancok, Chris Holder, Pawel Przedpelski, Jack Holder

Team Bauhaus: Andreas Jonsson, Jacob Thorsell, Wiktor Lampart

Trans MF Pro Race Team: Martin Smolinski, Leon Madsen, Andzejs Lebedevs

Starkom Racing Team: Vaclav Milik, Gleb Chugunov

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 10:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi. 02.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 02.12., 11:35, Motorvision TV
    Truck World
  • Mi. 02.12., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi. 02.12., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
7DE