Landshut: Wiesn-Gaudi und Campingstuhl-Verbot

Von Peter Fuchs
Speedway Best Pairs
Sehr beliebt: Die Grid-Girls

Sehr beliebt: Die Grid-Girls

Am Vatertag steigt in der OneSolar-Arena Landshut das Speedway-Best-Pairs-Finale. Ab 13 Uhr kämpfen sechs Teams um den Tagessieg und die Gesamtwertung. Auch drum herum wird viel geboten.

Mit am Start ist das einzige deutsche Team Trans MF Pro Race aus Essenbach, für das Rennen in Landshut wurden abermals drei Speedwaycracks des AC Landshut nominiert. Angeführt wird das Team vom dänischen Publikumsliebling Leon Madsen: «Ich liebe Landshut – den Club, das Stadion und die Fans. Das wird ein Megaspektakel und ein Heimrennen ist immer etwas Besonderes. Wir werden alles geben und möchten unbedingt unter die Top-3 fahren.»

Auf der zweiten Position rollt Andrejs Lebedevs ans Startband. Weil Martin Smolinski zeitgleich Langbahn-GP in Herxheim fahren muss, nimmt Valentin Grobauer die Reserveposition ein.

Der Tagessieg wird auch in Landshut nur über den Vorjahressieger und Gewinner der letzten beiden Veranstaltungen gehen, das Team Fogo Power. Der Topfavorit führt die Tabelle unangefochten mit 20 Punkten an und bringt mit Jaroslaw Hampel, Janusz Kolodziej und Piotr Pawlicki drei polnische Spitzenfahrer nach Landshut.

Das Monster Energy Team mit dem Australier Jack Holder und dem Polen Pawel Przedpelski möchte mit einem guten Ergebnis in Landshut den zweiten Platz in der Gesamtwertung verteidigen, doch mit zwölf Zählern ist Trans MF punktgleich.

Los geht es bereits ab 9.30 Uhr mit der Speedway Wiesn vor dem Stadion. Ein Biergarten lädt zum zünftigen Weißwurstfrühstück ein und für die Kids gibt es mit dem Piratenschiff eine Mega-XXL-Hüpfburg sowie das allseits beliebte Kinderschminken.

Das Trans MF Team hat sich für das Heimspiel einiges einfallen lassen. Außerdem kommen die Grid-Girls um 10.50 Uhr für eine Selfie-Aktion auf die Speedway Wiesn und von 11.15 Uhr bis 12 Uhr finden im 15-MinutenRhythmus die Autogrammstunden der Teams statt.

Die Tageskasse öffnet um 10 Uhr und das Stadion um 11 Uhr. Sitzplatztickets sind längst ausverkauft, Stehplatztickets gibt es ausreichend an der Tageskasse ab 10 Uhr. Der Stehplatz kostet 24 Euro für Erwachsene und 19 Euro für Ermäßigte (Kinder von 8 bis 17 Jahren, Schwerbehinderte und Rentner). Für Familien gibt es Familientickets für den Stehplatzbereich. Zwei Erwachsene und ein Kind zahlen 50 Euro und zwei Erwachsene und zwei Kinder 60 Euro. Kinder bis einschließlich 7 Jahre sind im Stehplatz kostenlos dabei. Wichtiger Hinweis für alle Besucher: Aus Sicherheitsgründen sind bei diesem Rennen keine Klapp-Campingstühle erlaubt.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
152