Best Pairs 2015: Güstrow will ein Spektakel bieten

Von Jan Sievers
Speedway Best Pairs
Martin Smolinski 2014 beim Best Pairs in Eskilstuna

Martin Smolinski 2014 beim Best Pairs in Eskilstuna

In Güstrow werden auch 2015 wieder die besten Fahrer der Welt zu sehen sein. Die Barlachstadt richtet ein Rennen der Speedway-Best-Pairs-Serie aus.

Seit 1970 war die Paar-Weltmeisterschaft neben der Speedway-Einzel-WM das wichtigste Prädikat im Speedway. Im Jahr 1993 war dann jedoch Schluss, als Schweden mit Tony Rickardsson, Henka Gustafsson und Per Jonsson vor den Amis mit Sam Ermolenko und Ronnie Correy Weltmeister wurde.

Im Jahr 2013 belebte die polnische Agentur One Sport den Wettbewerb wieder und rief das Speedway Best Pairs ins Leben. Da Konkurrent BSI, der den Speedway-GP vermarktet, ein Exklusiv-Recht für Speedway-WM-Prädikate besitzt, hat das Aufeinandertreffen der weltbesten Speedway-Paare keinen WM-Status.

Mit den besten Fahrern der Welt und Live-Übertragungen auf Eurosport hat sich die Best-Pairs-Serie nach dem Speedway-GP und der Speedway-EM zur drittwichtigsten Serie gemausert.

Nachdem es in diesem Jahr bereits in Landshut ein Rennen zu der Serie gab, können sich die Fans auf ein weiteres in Deutschland im kommenden Jahr freuen. In Güstrow wird am 11. April das zweite Rennen zur 2015er-Serie stattfinden. Auftakt ist in Thorn (Torun) am 28. März 2015.

«Wir freuen uns schon auf das Rennen mit den besten Zuschauern und Fahrern der Welt bei uns im Güstrower Oval», blickt Güstrow-Boss Torsten Jürn voraus. «Auf und um die Bahn wollen wir den Zuschauern ein besonderes Spektakel bieten.»

Auf den traditionellen Osterpokal, eine Woche vor dem Treffen der Weltelite, wird dennoch nicht verzichtet. «Wir sind der Tradition verpflichtet und möchten mit den Zuschauern beim Osterpokal den Start in die Saison begehen, bevor es eine Woche später das Treffen der Weltelite bei uns geben wird», ergänzte Jürn.

Der Vorverkauf für das Best Pairs Rennen am 11. April 2015 beginnt am 15. Dezember. Karten sind auf etix.com erhältlich.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 06:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 08:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 21.01., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Do. 21.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 10:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do. 21.01., 11:00, OKTO
    Mulatschag
  • Do. 21.01., 12:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 21.01., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 21.01., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7AT