DMSB: Drei Speedway-Prädikate 2020 endgültig abgesagt

Von Bernhard Härtinger
Speedway-DM
U21-Meister Lukas Fienhage

U21-Meister Lukas Fienhage

Nachdem bereits kurz nach Beginn der Coronapandemie die deutsche Speedway-Bundesliga für das Jahr 2020 abgesagt wurde, gibt es nun endgültige Gewissheit für die weiteren Speedway-Prädikate des DMSB.

«Ersatzlos gestrichen», heißt es aus dem Fachausschuss Bahnsport. Drei Wettbewerbe fallen dieser Entscheidung zum Opfer:

- Deutsche Speedway-Meisterschaft U21 in Olching
- Deutsche Speedway-Einzelmeisterschaft in Stralsund
- DMSB Speedway-Paar-Cup in Abensberg

Die oben genannten Clubs standen in regelmäßigem Austausch mit dem DMSB und bewerteten die regionalen wie überregionalen Entwicklungen ständig neu. Für die Wettbewerbe wurden mehrfach neue Termine angesetzt. Diese können jedoch mit Blick auf den Kalender und auf die aktuelle Coronalage nicht mehr realisiert werden. Behördliche Genehmigungen werden entweder nicht erteilt oder nur unter derart strengen Auflagen, dass für die Veranstalter organisatorisch und finanziell keine Planungssicherheit besteht.

Somit verständigten sich der Fachausschuss Bahnsport beim DMSB und die örtlichen Clubs auf eine endgültige Absage der Rennen. «Man hätte womöglich kurzfristig eine Genehmigung für ein Geisterrennen bekommen. Aber macht das sportlich und finanziell Sinn? Schlussendlich sind wir als Motorsportclubs immer auf die Behörden angewiesen, um ein Rennen starten zu dürfen. Dass sich dies aktuell als quasi unmöglich darstellt, steht außer Frage. Das ist in Bayern ähnlich wie im Rest von Deutschland, siehe Stralsund», so Sascha Dörner vom MSC Abensberg.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE