Speedway-EM: Mikkel Michelsen mit Sieg an die Spitze

Von Manuel Wüst
Mikkel Michelsen (vorne) übernahm die Führung

Mikkel Michelsen (vorne) übernahm die Führung

Der Vorsprung, den Piotr Pawlicki in den ersten beiden Events der Speedway-EM herausgefahren hatte, ist dahin. Der Pole verpasste in Danzig das Finale und musste mit ansehen, wie Mikkel Michelsen nach vorne preschte.

Ohne Training mussten die Fahrer ins dritte Finale der Speedway-EM in Danzig. Mit einem Laufsieg startete Mikkel Michelsen ins Rennen. Der Däne wurde nicht nur strahlender Sieger, sondern war auch derjenige mit den meisten Punkte. Der Europameister von 2019 übernahm damit die Spitze in der Gesamtwertung und hat jetzt ebenso 39 Punkte wie Piotr Pawlicki.

Michelsen fuhr in den Vorläufen konstant gut und heimste mit drei Laufsiegen und je einem zweiten und einem dritten Platz 12 Punkte ein. Damit stand er neben Europameister Robert Lambert direkt im Finale. Lambert war nach dem für ihn enttäuschenden Rennen in Güstrow in Danzig wieder voll bei der Musik. Der Engländer gewann seine ersten vier Läufe, nach einem dritten Rang im letzten Durchgang führte er die Wertung nach den Vorläufen trotzdem an.

Auf den Plätzen 3 bis 7 tummelten sich fünf Fahrer mit elf und zehn Punkten. Trotz zweistelliger Punktzahl verpasste Piotr Pawlicki, der bis dahin Führende in der EM, den Sprung in den Last-Chance-Heat. Der 26-Jährige musste im ersten Durchgang nach einer Berührung von Patryk Dudek zu Boden. Dennoch sammelte Pawlicki zehn Punkte im weiteren Verlauf und verpasste den Last-Chance-Heat nur, weil er dem Briten Daniel Bewley in den Vorläufen unterlegen war.

Bewley schaffte es aus dem Last-Chance-Heat gemeinsam mit dem Dänen Leon Madsen ins Finale. Madsen lieferte sich mit Michelsen ein sehenswertes Duell, in dem am Ende Michelsen die Nase vorne hatte, während Bewley seinen Landsmann Lambert auf Distanz halten konnte und Dritter wurde.

Kai Huckenbeck als einziger Deutscher im Feld wurde Zehnter. Der Norddeutsche musste im ersten Lauf einen Nuller hinnehmen und kam dann noch auf sechs Punkte. Vor dem letzten Rennen in Rybnik am 10. Juli liegt er auf dem achten Gesamtrang.

Ergebnisse Speedway-EM, Finale 3, Danzig/PL:

1. Mikkel Michelsen (DK), 15 Punkte
2. Leon Madsen (DK), 13
3. Daniel Bewley (GB), 11
4. Robert Lambert (GB), 13
5. Bartosz Smektala (PL), 10
6. Patryk Dudek (PL), 10
7. Piotr Pawlicki (PL), 10
8. Sergey Logachev (RUS), 9
9. Andzej Lebedevs (LV), 7
10. Kai Huckenbeck (D), 6
11. Vaclav Milik (CZ), 5
12. Krystian Pisczeck (PL), 5
13. Patrick Hansen (DK), 4
14. Jacob Thorssell (S), 4
15. Nicki Pedersen (DK), 3
16. Timo Lahti (FIN), 1
17. Alan Szczotka (PL), 0
18. Piotr Gryszpinski (PL), 0

Stand nach 3 von 4 Rennen:

1. Mikkel Michelsen (DK), 39 Punkte
2. Piotr Pawlicki (PL), 39
3. Leon Madsen (DK), 37
4. Patryk Dudek (PL), 33
5. Daniel Bewley (GB), 31
6. Robert Lambert (GB), 26
7. Bartosz Smektala (PL), 25
8. Kai Huckenbeck (D), 24
9. Sergey Logachev (RUS), 20
10. Vaclav Milik (CZ), 20
11. Andzejs Lebedevs (LV), 18
12. Jacob Thorssell (S), 18
13. Patrick Hansen (DK), 13
14. Timo Lahti (FIN), 10
15. Nicki Pedersen (DK), 6
16. Krystian Pisczek (PL), 5
17. Ben Ernst (D), 3
18. Lukas Baumann (D), 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 18:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3