Speedway-EM 2024: Vier Finalrennen in drei Ländern

Von Manuel Wüst
Der EM-Event in Güstrow ist am 24. August

Der EM-Event in Güstrow ist am 24. August

Die Speedway-Europameisterschaft 2024 wird in Ungarn, Polen und Deutschland ausgetragen, Güstrow bleibt im Kalender. Der letzte Event ist im beeindruckenden Slaski-Stadion in Königshütte (Chorzow).

Im Speedwaystadion von Debrezin (Debrecen) wird das erste von vier Finalrennen der Europameisterschaft ausgefahren, nachdem sich die Fahrer über Qualifikationsrunden und den Challenge in Lettland qualifiziert haben. Im Juli macht die EM zum ersten von zwei Rennen in Polen Station. In Graudenz (Grudziadz) wird am 20. Juli gefahren, ehe sich die Fans in Deutschland auf das dritte Finalrennen freuen dürfen. Am 24. August wird in Güstrow die entscheidende Phase im Kampf um den Titel eingeläutet.

Das Highlight kommt zum Schluss und findet im polnischen Königshütte (Chorzow) statt. Nach 2018 und 2019 wird im legendären Slaski-Stadion zum dritten Mal der Europameister gekürt.

2018 konnte sich Leon Madsen dort seinen ersten Europameistertitel sichern, im Folgejahr entschieden zwei Stechen über die Medaillenränge. Zunächst sicherte sich Madsen EM-Bronze gegen Kacper Woryna, ehe Mikkel Michelsen den Russen Grigory Laguta bezwang und zur Nummer 1 wurde.

Mikkelsen und Madsen werden auch 2024 wieder dabei sein, da sie zu den Top-Fünf aus der Saison 2023 gehören und somit gesetzt sind. Während Mikkelsen als Titelverteidiger in diesem Jahr zum vierten Mal Gold gewinnen kann, könnte Madsen nach 2018 und 2022 zum dritten Mal Europameister werden.

Termine Speedway-EM 2024:

8. Juni – Debrecen (Ungarn)
20. Juli – Graudenz (Polen)
24. August – Güstrow (Deutschland)
21. September – Königshütte (Polen)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 20:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 01.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 21:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr.. 01.03., 21:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
8