Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Norick Blödorn zum zweiten Mal Deutscher U21-Meister

Von Manuel Wüst
Norick Blödorn

Norick Blödorn

Norick Blödorn hat nach 2022 zum zweiten Mal die Deutsche U21-Meisterschaft auf der kurzen Bahn gewonnen. In Güstrow war der Speedwayprofi das Maß der Dinge und siegte mit Maximum.

Gegen Norick Blödorn war in Güstrow im Finale der Deutschen U21-Meisterschaft kein Kraut gewachsen: Mit fünf Siegen aus fünf Läufen konnte der 20-Jährige eine dominante Leistung abliefern und verdient den Titel klarmachen. Trotz der starken Performance von Blödorn fiel die Entscheidung um den Titel erst im 20. Lauf, als der Norddeutsche auf Patrick Hyjek traf, der aus seinen ersten vier Heats elf Punkte gesammelt hatte und somit bei einem Triumph über Blödorn ein Stechen erzwungen hätte. Blödorn schoss im Vergleich zu seinen Konkurrenten in diesem Lauf aus den Bändern und ließ auch in den vier folgenden Runden keine Zweifel daran aufkommen, dass er gewinnen würde.

Hyjek, der in diesem entscheidenden Lauf auf Rang 2 fuhr, kam somit in der Endabrechnung auf 13 Punkte und war damit punktgleich mit Mario Häusl. Hyjek und Häusl mussten somit in ein Stechen, das Hyjek für sich entscheiden konnte. Pech hatte im Rennen Ben Iken, der im Gespräch mit SPEEDWEEK.com angekündigt hatte, dass ein Fehler den Tag versauen könne. Der 19-Jährige stürzte einmal am Start, kam in seinen verbleibenden vier Läufen auf zehn Punkte und wurde hinter Bruno Thomas Fünfter. Zu den Überraschungen zählt Patricia Erhart, die nach zwei Durchgängen fünf Punkte auf dem Konto hatte und Sechste wurde.

Ergebnisse Speedway U21-DM Güstrow/D:

1. Norick Blödorn, 15 Punkte
2. Patrick Hyjek, 13+3
3. Mario Häusl, 13+2
4. Bruno Thomas, 11
5. Ben Iken, 10
6. Patricia Erhart, 10
7. Jonny Wynant, 10
8. Marlon Hegener, 8
9. Hannah Grunwald, 7
10. Louis Ruhnke, 7
11. Paul Weisheit, 4
12. Louis Tebbe, 4
13. Magnus Rau, 3
14. Manuel Rau, 2
15. Tom Meyer, 1
16. Tim Lumpitzsch
17. Nick Colin Haltermann, 1
18. Mika Frehse, N

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5