U21-DM: Michael Härtel schlägt Kai Huckenbeck!

Von Susi Weber
Speedway-U21-DM
Deutschlands beste Junioren: Kai Huckenbeck, Michael Härtel und Danny Maaßen (v.l.)

Deutschlands beste Junioren: Kai Huckenbeck, Michael Härtel und Danny Maaßen (v.l.)

Mit Michael Härtel siegte der Jüngste beim U21-Speedway-DM Finale in Diedenbergen. Eine Entscheidung um die Ränge 2 und 3 fiel im Stechen, in dem Kai Huckenbeck vor Danny Maaßen gewann.

Ganze 15 Jahre ist er alt, gerade erst wurde er Sieger im Bahnpokal auf der Langbahn – und nun holte sich Michael Härtel in überlegener Art und Weise auch den Titel bei den Junioren im Speedway. «Damit habe ich nicht direkt gerechnet. Ich bin einfach mal drauf losgefahren und ohne Druck ins Rennen rein.»

Härtel gewann innen, außen und auch dann, wenn er nicht vom Start weg die Führung inne hatte. In seinem Auftaktmatch schlug er gleich einmal Kai Huckenbeck – gerade Deutscher Speedway-Meister geworden – und verschaffte sich auch dadurch Sicherheit: «Das hat mich gestärkt – und ich wusste, heute ist alles drin.»

Fünf Läufe, fünf Siege lauten Härtels Bilanz. Für Huckenbeck und Maaßen war noch ein sechstes Rennen erforderlich, um Klarheit auf den Plätzen zu schaffen. Huckenbeck nahm die Tatsache, als Deutscher Meister in der U21-Klasse nur Vizemeister geworden zu sein, gelassen: «Die Jungen sind meist heißer als die Älteren. Ich hatte anfangs aber auch Probleme mit dem Set-up und bin froh, dass ich die letzten Läufe noch gewinnen konnte.»

Ergebnisse Speedway-U21-DM Diedenbergen/D:

1. Michael Härtel, 15 Punkte. 2. Kai Huckenbeck 12+3. 3. Danny Maaßen 12+2. 4. Robert Lambert 11. 5. Erik Riss 11. 6. Keijo Bünnung 9. 7. Daniel Spiller 8. 8. René Deddens 7. 9. Philipp Schmuttermayr 7. 10. Mark Riss 6. 11. Michell Hoffmann 5. 12. Michael Wenninger 4. 13. Hannes Gast 4. 14. David Pfeffer 3. 15. Valentin Grobauer 2. 16. Jonathan Gast 2.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 11:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 25.01., 13:10, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 25.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 25.01., 15:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7AT