U21-EM-Finale Güstrow: Deutsche Fahrer chancenlos

Von Jan Sievers
Speedway-U21-EM
Mikkel Michelsen (vorne) setzte sich im Stechen gegen Andrejs Lebedevs durch

Mikkel Michelsen (vorne) setzte sich im Stechen gegen Andrejs Lebedevs durch

Der Däne Mikkel Michelsen ist neuer Speedway-U21-Europameister. In Güstrow konnte er im Stechen den Letten Andrejs Lebedevs niederringen, der Franzose David Bellego holte Bronze!

3000 Zuschauer erlebten im Güstrower Speedway-Oval, wie Mikkel Michelsen mit dem Gewinn der Speedway-U21-Europameisterschaft seinen ersten internationalen Titel einfahren konnte. Nach dem Rennen lag Michelsen mit dem zuvor als Top-Favorit gehandelten Letten Andrejs Lebedevs gleichauf. Das fällige Stechen konnte der dänische Überflieger bereits nach dem Start für sich entscheiden und flog im Verlauf dessen förmlich davon. «Ich bin überglücklich, den Titel gewonnen zu haben, nachdem ich im vergangenen Jahr schon Bronze holte», strahlte der 19-Jährige, der für die Landshut Devils in der deutschen Bundesliga am Start ist. «Wegen eines Rennens musste ich das Training am Freitag sausen lassen und anfangs war ich mir nicht sicher, ob ich das richtige Set-up habe. Doch es passte alles.»

Noch von der Niederlage im Stechen gekennzeichnet, musste Lebedevs einsehen, dass an diesem Abend gegen Michelsen kein Kraut gewachsen war. «Meine Glückwünsche an ihn, ich konnte ihn nicht halten», sagte der Lette, der in der Vorwoche als Wildcard beim Daugavpils-GP für Furore sorgte. «Die Medaille macht mich sehr glücklich und stolz.»

Erste Speedway-Medaille für einen Franzosen

Ebenfalls stolz war der Drittplatzierte David Bellego, der für Frankreich die erste Medaille im Speedway-Sport einfahren konnte. «Die Medaille ist prima, aber direkt nach dem Rennen bin ich auch ein bisschen enttäuscht», ärgerte sich der 20-Jährige. «Den ersten Lauf habe ich total verhauen, dadurch habe ich mir ein besseres Ergebnis selbst verbockt.»

Enttäuschung war bei den Deutschen zu beobachten. Valentin Grobauer kam nach einem Sieg im Auftaktheat auf insgesamt sieben Punkte. Der Emsteker René Deddens holte fünf Zähler und landete auf Rang 13. «Natürlich bin ich enttäuscht, da ich mir etwas mehr ausgerechnet habe, aber so ist das leider manchmal im Sport», sagte der 21-Jährige, der in seinem letzten Jahr als Junior an den Start geht.

Insgesamt war das Rennen eine super Werbung für den Sport, wie auch Bundestagsmitglied Eckhardt Rehberg fand. «Was die Leute vom MC Güstrow leisten, ist beeindruckend, die Vergabe des EM-Finales in die Barlachstadt der Lohn ihrer harten Arbeit», sagte das CDU-Mitglied.

Ergebnisse Speedway-U21-EM-Finale Güstrow/D:

1. Mikkel Michelsen (DK), 13+3 Punkte
2. Andrejs Lebedevs (LV) 13+2
3. David Bellego (F) 12
4. Oliver Berntzon (S) 11
5. Pawel Przedpelski (PL) 11
6. Artur Czaja (PL) 8
7. Rasmus Jensen (DK) 8
8. Dimitri Bergé (F) 8
9. Valentin Grobauer (D) 7
10. Hubert Lęgowik (PL) 6
11. Mathias Thörnblom (S) 6
12. Fredrik Engman (S) 5
13. René Deddens (D) 5
14. Nicolas Vicentin (I) 2
15. Joel Larsson (S) 2
16. Stanislaw Melnychuk (UA) 1
17. Zdenek Holub (CZ) 1

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
135