SGP2 Prag: Maximales Pech für Kvech – Cierniak siegt

Von Manuel Wüst
Mateusz Cierniak kam als einziger Pole beim ersten SGP2-Rennen in Prag ins Finale und gewann. Celina Liebmann, die in der tschechischen Hauptstadt mit Wildcard dabei war, eroberte als erste Frau WM-Punkte.

Der Start beim ersten von drei SGP2-Events musste um eine halbe Stunde nach hinten verschoben werden, nachdem Regenschauer der Prager Bahn zugesetzt hatten und zusätzliche Arbeiten an ihr nötig wurden. Der Zustand der Bahn war in den ersten drei Durchgängen schwierig bis grenzwertig, immer wieder waren Arbeiten am Oval nötig. Erst zum Ende des Rennens hin wurde die Bahn nach und nach besser.

In den Vorläufen durften sich die tschechischen Fans an starken Leistungen ihrer Lokalmatadore Petr Chlupac und Jan Kvech erfreuen. Kvech blieb in der tschechischen Hauptstadt zwei Punkte unter Maximum und Chlupac kam mit elf Zählern ebenso sicher in die Halbfinals.

Das tschechische Duo traf im ersten Halbfinale der Top-Acht auf die Dänen Benjamin Basso und Jonas Knudsen. Da die Dänen beide zu Boden gingen, kamen beide Tschechen ohne Gegenwehr ins Tagesfinale. Kvech beendete die vier Runden souverän als Erster, während Chlupac nach einem Sturz in der letzten Runde sein Motorrad eine halbe Runde bis über die Ziellinie schieben musste.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der Lette Francis Gusts vor dem Polen Mateusz Cierniak durch, was den Abend für Titelverteidiger Jakub Miskowiak beendete, der als Vierter ausschied.

Im Finale fiel Kvech am Start aus, weil der Sicherungsstecker des Zündunterbrechers abgegangen war und der Motor deshalb ausging. So musste der Topscorer nach den Vorläufen tatenlos mit ansehen, wie Gusts, Cierniak und sein Landsmann Chlupac das Finale fuhren.

Gusts führte das Finale drei Runden lang an, ehe Cierniak in der letzten Runde zum entscheidenden Manöver ansetzte: In der Startkurve baute der Pole außen Schwung auf, zog am Kurvenausgang innen am Letten vorbei und fuhr so zum Sieg und 20 Weltmeisterschaftspunkten.

Celina Liebmann kam im Rennen in Prag auf vier Punkte aus fünf Läufen und belegte damit den 14. Platz. Die Bayerin mühte sich wie fast alle anderen Piloten mit den sehr schwierigen Bahnbedingungen und bekam drei ihrer vier Punkte geschenkt, weil Gegner gestürzt oder ausgefallen waren. Trotzdem ist sie in die Geschichtsbücher eingegangen: Als erste Frau hat sie WM-Punkte im Speedway-Sport erobert.

Das zweite Finale der SGP2-Serie findet im Rahmen des Speedway-Grand-Prix in Cardiff Mitte August statt.

Ergebnisse SGP2 Prag/CZ:

1. Mateusz Cierniak (PL), 10 Vorlaufpunkte
2. Francis Gusts (LV), 12
3. Petr Chlupac (CZ), 11
4. Jan Kvech (CZ), 13
5. Timi Salonen (FIN), 11
6. Jonas Knudsen (DK), 9
7. Jakub Miskowiak (PL), 9
8. Benjamin Basso (DK), 9
9. Wiktor Lampart (PL), 8
10. Mateusz Swidnicki (PL), 5
11. Casper Henriksson (S), 5
12. Gustav Grahn (S), 4
13. Kevin Juhl Pedersen (DK), 4
14. Celina Liebmann (D), 4
15. Daniel Klima (CZ), 2
16. Bruno Belan (CZ), 1

Halbfinale 1: 1. Jan Kvech, 2. Petr Chlupac, 3. Benjamin Basso, 4. Jonas Knudsen

Halbfinale 2:
1. Francis Gusts, 2. Mateusz Cierniak, 3. Jakub Miskowiak, 4. Timi Salonen

Finale: 1. Mateusz Cierniak, 2. Francis Gusts, 3. Petr Chlupac, 4. Jan Kvech A.

Stand nach 1 von 3 Rennen:

1. Mateusz Cierniak (PL), 20 WM-Punkte
2. Francis Gusts (LV), 18
3. Petr Chlupac (CZ), 16
4. Jan Kvech (CZ), 14
5. Timi Salonen (FIN), 12
6. Jonas Knudsen (DK), 11
7. Jakub Miskowiak (PL), 10
8. Benjamin Basso (DK), 9
9. Wiktor Lampart (PL), 8
10. Mateusz Swidnicki (PL), 7
11. Casper Henriksson (S), 6
12. Gustav Grahn (S), 5
13. Kevin Juhl Pedersen (DK), 4
14. Celina Liebmann (D), 3
15. Daniel Klima (CZ), 2
16. Bruno Belan (CZ), 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 03.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 03.10., 16:45, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 03.10., 18:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 03.10., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 03.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 03.10., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT