BMW setzt das Junior-Programm im Motorsport neu auf

Von Oliver Müller
Sportwagen
Das Junior-Team von BMW: (v.li.) Max Hesse, Neil Verhagen und Dan Harper

Das Junior-Team von BMW: (v.li.) Max Hesse, Neil Verhagen und Dan Harper

Dan Harper, Max Hesse und Neil Verhagen bilden die neue Generation des Junior-Teams von BMW. Das Trio wird in der Saison 2020 Einsätze im BMW M2 CS Racing, dem BMW M4 GT4 und auch dem großen BMW M6 GT3 fahren.

Im Jahre 1977 hatte BMW ein Junior-Team bestehend aus Eddie Cheever, Manfred Winkelhock und Marc Surer installiert. Dieses hatte weltweite Anerkennung und sogar auch einen Legenden-Status erhalten. 2020 soll diese Erfolgsgeschichte neu geschrieben werden. Denn das Junior-Team wird wiederbelebt. Erneut besteht es aus drei Piloten. Dabei handelt es sich um den Briten Dan Harper, den US-Amerikaner Neil Verhagen und den deutschen Max Hesse, der 2019 beispielsweise auch zum ADAC Junior Motorsportler des Jahres gewählt wurde.

«Die Wiedergeburt des legendären BMW Junior Teams nach mehr als 40 Jahren ist für uns bei BMW Motorsport etwas ganz Besonderes. Die neuen Junioren werden ein echtes Team sein und im Rahmen unseres ganzheitlichen, hochwertigen und intensiven Programms auf und neben der Rennstrecke jede Menge lernen», erklärt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt.

Für die drei Youngster steht bereits der erste offizielle Schritt auf der Agenda. Sie beziehen derzeit im italienischen Viareggio eine gemeinsame Wohnung und werden dort ein mehrwöchiges Trainingscamp durchlaufen. Auch danach bleibt die Motorsport-WG zusammen – jedoch wird sie in der Nähe des Nürburgrings installiert.

Auf der Rennstrecke in der Eifel sollen die Drei dann die komplette Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie (früher bekannt als VLN) sowie das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bestreiten. Dabei nehmen sie in Laufe des Jahres in allen drei Sportwagen-Kundensportrennern von BMW Platz, sprich dem BMW M2 CS Racing, dem BMW M4 GT4 und auch dem großen BMW M6 GT3.

Einer der Mentoren im Programm wird Jochen Neerpasch sein, der 1977 schon das erste BMW-Junior-Team gegründet hat. «Nun nach mehr als 40 Jahren erneut in die Förderung eines BMW Junior Teams involviert zu sein, freut mich sehr. Ich weiß aus meiner Erfahrung, dass junge Fahrer sehr viel schneller lernen, wenn sie als Team agieren, anstatt nur für sich selbst zu kämpfen. Auf dieser Grundlage ist gemeinsam mit den Verantwortlichen von BMW Motorsport die Idee entstanden, das BMW Junior Team wieder neu ins Leben zu rufen», erklärt Neerpasch.

Das Junior-Programm ist zunächst auf zwei Saisons ausgelegt.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm