Schlagkräftiges Aufgebot bei KTM für die Nordschleife

Von Felix Schmucker
Die beiden KTM X-BOW GT2 von True Racing

Die beiden KTM X-BOW GT2 von True Racing

KTM setzt 2022 beim Programm auf der Nordschleife des Nürburgrings auf drei verschiedene Modelle. Neben dem KTM X-BOW und dem X-BOW GT4 kommt auch der spektakuläre X-BOW GT2 zum Einsatz.

Starke Fahrer für ein starkes Auto: Zum Saisonstart der Nürburgring Langstrecken-Serie gibt True Racing seinen Kader für ausgewählte Läufe bekannt. Highlight des Engagements, bei dem zwei KTM X-BOW GT2 zum Einsatz kommen, bildet das 24-Stunden-Rennen im Mai. Für KTM ist die Grüne Hölle ein wichtiger Standort sowohl für die Fahrzeugentwicklung als auch für das Kundensportprogramm rund um den KTM X-BOW. Eine wichtige Rolle nimmt hier die Mannschaft von Teichmann Racing ein, die beim NLS-Auftakt drei Fahrzeuge einsetzt.

Mit Reinhard Kofler, Mads Siljehaug, Max Hofer und Tim Heinemann greift ein Mix aus erfahrenen Routiniers und schnellen Nachwuchsfahrern für True Racing ins Steuer des KTM X-BOW mit der Startnummer 53. Das Fahrzeug #52 wird unterdessen von Ferdinand und Johannes Stuck pilotiert. Die beiden Brüder erhalten zudem Unterstützung von Langstrecken-Ass Markus Palttala sowie bei ausgewählten Läufen von Routinier Christian Menzel.

Bei den Test- und Einstellfahrten bekamen die Fahrer in der Vorwoche die Gelegenheit, sich auf das erste Rennen vorzubereiten. «Für uns geht es in dieser frühen Phase der Saison dabei in erster Linie darum, Kilometer abzuspulen und Erfahrungen zu sammeln», erklärt Ferdinand Stuck. «Wir kennen die Stärken des Autos auf der Nordschleife, starten aber in einer neuen Fahrerkonstellation. Hier ist noch viel Abstimmungsarbeit notwendig.»

Die Nürburgring-Nordschleife gilt als härteste Rennstrecke der Welt und hat sich daher für die Erprobung neuer Technologien bewährt. 2022 kommt zum ersten Mal das SPX-Kit zum Einsatz, das für eine bessere Performance des KTM X-BOW GT2 sorgt. So gehört unter anderem die Steigerung des Abtriebs zum Paket, das ab Mai für Kundenteams verfügbar ist.

Vom Potenzial des Autos ist auch Tim Heinemann, der erstmals in einem KTM X-BOW GT2 antritt, überzeugt. «Ich freue mich sehr, Teil eines professionellen Teams und einer starken Fahrerpaarung zu sein», sagt der frühere DTM Trophy-Champion. «Zu den Vorteilen zähle ich den geringen Reifenverschleiß, der uns auf die Distanz konstante Rundenzeiten und eine gute Fahrbarkeit ermöglichen sollte.»

Für einen starken Auftritt von KTM auf der Nordschleife sorgt auch Teichmann Racing. Das Kundenteam setzt seit Jahren unterschiedliche Modelle der Marke in der Nürburgring Langstrecken-Serie sowie beim 24-Stunden-Rennen ein. So auch beim ersten Saisonlauf, bei dem der Rennstall rund um Georg Teichmann zwei KTM X-BOW GTX mit schlagkräftigen Fahrerpaarungen ins Rennen schickt.

Im Fahrzeug mit der Startnummer 920 gehen Georg Griesemann, Maik Rönnefarth und Yves Volte zusammen mit Felix von der Laden an den Start. Der YouTube-Star demonstrierte im Vorjahr erstmals seine Fähigkeiten am Steuer des KTM X-BOW GTX. Das Schwesterfahrzeug (#927) pilotieren Constantin Schöll, Stephan Brodmerkel sowie abwechselnd Hendrik Still und Laura Kraihamer. Für gleich mehrere Fahrer steht damit der Wechsel von der GT4- in die leistungsstärkere GTX-Version des KTM X-BOW bevor.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT