Dicke Backen: Update für den Porsche 911 GT3 R

Von Oliver Runschke
Sportwagen Sonstiges
Widebody: Der Elfer wächst in die Breite

Widebody: Der Elfer wächst in die Breite

Bevor der GT3 R auf Basis der Baureihe 997 im kommenden Jahr vom 991 abgelöst wird, wächst das GT3-Modell von Porsche im letzten Dienstjahr in die Breite.

Ein Jahr nachdem Porsche dem GT-Topmodell 911 GT3 RSR in die Breite gebaut hat, legen die Weissacher beim «kleinen Bruder» nach: Mit ausgestellten Kotflügeln riskiert der 911 GT3 R des Modelljahrs 2013 dicke Backen und folgt dem Weg des GTE-Topmodells. Porsche folgt beim GT3 R den Weg der Konkurrenz zu breiteren Reifen an der Vorderachse, durch die breitere Spur wächst der Elfer nun rundherum in die Breite.

Die Aerodynamik des GT3-Modell wurde komplett überarbeitet und zeigt sich so extrem wie nie zuvor. Die Bugverkleidung, die Kotflügel rundum, die Seitenschweller, die Heckverkleidung und der Unterboden mit Heckdiffusor erhielten Feinschliff im Windkanal. Der Heckflügel wurde auf Fahrzeugbreite vergrößert und neu positioniert.

Auch das Fahrwerk wurde modifiziert. So wuchs die Spur der Vorder- und Hinterachse um jeweils 50 Millimeter. Die Vorderachsfelgen weisen nun eine Breite von zwölf statt bisher 10,9 Zoll auf. Beim Radstand legte der neue 911 GT3 R zehn Millimeter zu.

Der 500 PS starke Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor bleibt unverändert, ebenso wie das Getriebe und die im vergangenen eingeführte Wippenschaltung.

Mit einem von Porsche angebotenen Umrüstkit können Kundenteams ältere Modelljahre des 911 GT3 R auf den Stand des Modelljahres 2013 bringen. Das Kit ist bei Porsche Motorsport zum Preis von 45.500 Euro zuzüglich länderspezifischer Umsatzsteuer erhältlich. Den Preis des gut ein Dutzend Mal für die Saison 2013 gebauten und schon lange ausverkauften Neuwagens veröffentlichte Porsche nicht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 17:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 25.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 25.01., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 25.01., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 25.01., 19:30, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 25.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE