Stefan Mücke in Berlin geehrt

Von Tom Vorderfelt
Stefan Mücke bedankt sich für die Auszeichnung

Stefan Mücke bedankt sich für die Auszeichnung

Der Aston Martin-Werksfahrer wurde zum sechsten Mal mit Herbert-Schultze-Gedächtnispokal der Scuderia Avus geehrt.

Das neue Jahr hat für Sportwagen-Pilot [*Person 2247 Stefan Mücke*] so begonnen, wie das alte 2009 aufgehört hatte – mit Auszeichnungen. Der 28-jährige Berliner wurde am Sonntagnachmittag (3. Januar 2010) im Berliner Meilenwerk vom hauptstädtischen Motorsportverein Scuderia Avus zum sechsten Mal mit dem Herbert-Schultze-Gedächtnispokal geehrt. Die Trophäe, mit der seit 1970 an den Scuderia-Avus-Mitbegründer und mehrfachen deutschen Rennsportmeister Herbert Schultze erinnert wird, erhält jedes Jahr der erfolgreichste Berlin-Brandenburger Rundstreckenfahrer. Am Sonntag wurde der Wanderpokal, der laut Scuderia Avus die höchste Motorsport-Auszeichnung in Berlin-Brandenburg ist, zum 40. Mal vergeben.

Stefan Mücke, der bereits von 1998 bis 2001 sowie 2007 die Trophäe erhielt, wurde diesmal für seinen Gesamtsieg in der Le Mans Series (LMS) 2009 im geschlossenen LMP1-Sportwagen-Prototypen von Aston Martin, für seinen vierten Platz als bester Deutscher beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans sowie seine Erfolge in der tschechischen Langstrecken-Meisterschaft (Gesamtzweiter im ehemaligen DTM-Mercedes C-Klasse) ausgezeichnet.

«Stefan konnte im vorigen Jahr wahrlich außergewöhnliche Erfolge feiern», sagte Torsten Volklandt, 1. Vorsitzender der Scuderia Avus, beim traditionellen Neujahrsbrunch. Auch in der Rennsportmeisterschaft des ADAC-Ortsclubs ging Stefan Mücke als Sieger hervor und erhielt von den rund 230 Gästen der Veranstaltung viel Beifall. Weiterhin überreichte ihm Maler Matthias Christ ein Bild von Mückes LMS-Rennwagen mit der Startnummer 007. Im Frühjahr folgt dann noch ein Gemälde, auf dem Stefan Mücke und seine Familie –Lebensgefährtin Annette und Tochter Lucie – zu sehen sind.

«Die Saison 2009 war toll und meine bisher erfolgreichste im Sportwagenbereich. Deshalb freue ich mich auch besonders über die Auszeichnung von meinem Club Scuderia Avus», sagte Stefan Mücke. «Ich strebe auch in diesem Jahr wieder den Einsatz im Sportwagen- und GT-Bereich sowie bei den 24 Stunden von Le Mans an», betonte der Berliner Rennfahrer. Er hatte Ende vorigen Jahres in Le Mans die große Siegertrophäe, in London einen Pokal vom British Racing Drivers Club (BRDC) als Gewinner der Silverstone-Le-Mans-Challenge, in Prag den Pokal für die Vize-Meisterschaft in der tschechischen Langstrecken-Meisterschaft sowie in der Heimat einen Pokal des ADAC Berlin-Brandenburg für besondere motorsportliche Leistungen erhalten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 06.12., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE