Barcelona, Lauf 1: Sensations-Sieger bei Regenchaos

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Auf Andy Verdoia hatte niemand gewettet

Auf Andy Verdoia hatte niemand gewettet

Das erste Rennen der Supersport-WM in Barcelona wurde wegen einsetzendem Regen abgebrochen. Das chaotische Rennen gewann Supersport-Rookie Andy Verdoia (Yamaha). Philipp Öttl (Kawasaki) Achter.

In den Trainings dominierte Andrea Locatelli nicht in der gewohnten Weise, doch in der Superpole sicherte sich der WM-Leader dennoch zum sechsten Mal in Folge den vordersten Startplatz. Neben Yamaha-Piloten gingen Lucas Mahias (Kawasaki) und Corentin Perolari (Yamaha) ins Rennen. Weil Raffaele De Rosa (MV Agusta) aus der Boxengasse starten musste, rückte Philipp Öttl (Kawasaki) um eine Position auf Platz 5 vor.

Die Startpositionen sollte aber keine Rolle mehr spielen, nachdem in Runde 9 ein heftiger Regenschauer über die Strecke nieder ging. Der Regen war so stark, dass selbst Regenreifen nicht genügend Wasserverdrängung hatten und die Rennleitung sich gezwungen sah, das Rennen abzubrechen.

Weil 2/3 der Renndistanz absolviert war, wurde kein Restart durchgeführt. Das Ergebnis wurde mit dem Stand des letzten Zeitmesspunkts ermittelt – als Sieger wurde Andy Verdoia (Yamaha) gewertet, weil er am längsten auf der Piste blieb – Locatelli, Mahias und Perolari kamen zum Reifenwechsel an die Box.

Das Podium komplettierten Lucas Mahias (Kawasaki) und Cluzel-Ersatz Kyle Smith (Yamaha).

Philipp Öttl fuhr bei trockenen Bedingungen locker in den Top-3 mit, fiel durch die Turbulenzen aber auf Platz 8 zurück. Auch Patrick Hobelsberger konnte keinen Vorteil aus dem Chaos ziehen. Der Honda-Pilot wurde als 21. gewertet.

So lief das Rennen

Start: Perolari vor Mahias und Locatelli. Öttl Vierter, Hobelsberger auf 16.

Runde 1: Locatelli fackelt nicht lange und kassiert die beiden Franzosen ein. Auf der Linie sind die Top-3 nahezu auf einer Höhe. Sturz Hendra

Runde 2: Durch Positionskämpfe fällt Locatelli hinter Mahias, Perolari und Öttl auf Platz 4 zurück. Schnellste Rennrunde Mahias in 1:46,231 min.

Runde 3: Die Top-4 zeigen klasse Racing, die Positionen wechseln ständig. Mit der schnellsten Rennrunde in 1:45,869 min verschafft sich Locatelli an der Spitze etwas Luft.

Runde 4: Locatelli um 0,8 sec vor Öttl und 1,1 sec vor Mahias. Hobelsberger auf 21. De Rosa bereits auf Platz 18.

Runde 5: Locatelli 1 sec vor Öttl und Mahias. Gonzalez, Perolari und Smith kämpfen um Platz 4.

Runde 6: Öttl verliert Platz 2 an seinen Teamkollegen. Locatelli 0,5 sec schneller als der Rest. De Rosa auf Platz 13.

Runde 7: Locatelli dreht auf – 2,7 sec vor den Puccetti Kawasaki-Piloten.

Runde 8: Cluzel-Ersatz Kyle Smith setzt sich auf Platz 4 durch.

Runde 9: Erste Regentropfen – Locatelli nimmt Gas heraus.

Runde 10: Die Positionen werden durcheinander gewürfelt. Mahias schnappt sich die Führung von Locatelli, auch Smith geht am WM-Leader vorbei,

Runde 11: Mittlerweile regnet es heftig, mit Slicks ist es unmöglich weiterzufahren – während Smith die Führung übernimmt, pflügt Öttl durch den Kies.

Runde 12: Alle Piloten bis auf Verdoia und Manfredi sind in der Box und holen sich Regenreifen ab – aber das Rennen wird abgebrochen.

Ergebnis Supersport-WM, Barcelona, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Andy Verdoia Yamaha ##:##,### min
2. Lucas Mahias Kawasaki  
3. Kyle Smith Yamaha  
4. Andrea Locatelli Yamaha  
5. Kevin Manfredi Yamaha  
6. Steven Odendaal Yamaha  
7. Manuel Gonzalez Kawasaki  
8. Philipp Oettl Kawasaki  
9. Miquel Pons Honda  
10. Axel Bassani Yamaha  
11. Loris Cresson Yamaha  
12. Can Oncu Kawasaki  
13. Hannes Soomer Yamaha  
14. Raffaele De_Rosa MV Agusta  
15. Isaac Vinales Yamaha  
16. Corentin Perolari Yamaha
17. Federico Fuligni MV Agusta  
18. Danny Webb Yamaha  
19. Oscar Gutierrez Yamaha  
20. Peter Sebestyen Yamaha  
21. Patrick Hobelsberger Honda  
22. Glenn Van_Straalen Yamaha  
23. Alejandro Ruiz Yamaha  
24. Luigi Montella Yamaha  
Out Guillem Erill Kawasaki  
Out Galang Hendra_Pratama Yamaha  

 

Stand Supersport-WM nach Lauf 1 in Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Andrea Locatelli (I) Yamaha 238
2. Jules Cluzel (F) Yamaha 146
3. Lucas Mahias (F) Kawasaki 139
4. Philipp Öttl (D) Kawasaki 108
5. Raffaele De Rosa (I) MV Agusta 93
6. Corentin Perolari (F) Yamaha 88
7. Steven Odendaal (ZA) Yamaha 84
8. Isaac Vinales (E) Yamaha 80
9. Manuel González (E) Kawasaki 80
10. Hannes Soomer (EST) Yamaha 53
11. Danny Webb (GB) Yamaha 48
12. Péter Sebestyén (H) Yamaha 37
13. Can Öncü (TR) Kawasaki 34
14. Andy Verdoia (F) Yamaha 31
15. Álex Ruiz (E) Yamaha 25
16. Federico Fuligni (I) MV Agusta 21
17. Miquel Pons (E) Yamaha 16
18. Kyle Smith Yamaha 16
19. Axel Bassani (I) Yamaha 14
20. Loris Cresson (B) Yamaha 11
21. Galang Hendra Pratama (IN) Yamaha 9
22. Patrick Hobelsberger (D) Honda 6
23. Maria Herrera (E) Yamaha 2
24. Jaimie van Sikkelerus (NL) Yamaha 2
25. Luigi Montella (I) Yamaha 1
26. Hikari Okubo (J) Honda 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE