So schrieb Hannes Soomer für Estland WM-Geschichte

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Hannes Soomer brachte Estland auf die motorsportliche Landkarte

Hannes Soomer brachte Estland auf die motorsportliche Landkarte

Zu den positiven Überraschungen der Supersport-WM 2020 gehört ohne Zweifel Hannes Soomer. Seit seinem Wechsel zu Kallio Yamaha ist 22-Jährige in der WM-Spitze angekommen - und mit ihm Estland.Este

Estland ist motorsportlich im Nirgendwo. Der baltische Staat hat zwar eine permanente Rennstrecke, doch die besitzt nur die FIA-Homologation ‹Grade 4›. Der Audru-Ring ist 3,2 km lang und besteht aus fünf Rechts- und zehn Linkskurven.

Zur Einschätzung: ‹Grade 1› ist Formel-1-Niveau, ‹Grade 6› erhalten Autocross-Pisten.

Dass mit Tom Kristensen ein Däne als Aushängeschild herhalten muss (bekannt aus der DTM), sagt viel über den Zustand des Motorsports in Estland aus.

Doch seit kurzem hat Estland einen WM-erprobten Motorrad-Rennfahrer: Hannes Sommer.

Der 22-Jährige fährt bereits seit fünf Jahren Supersport-WM und machte immer mal wieder mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. Zum Beispiel als Siebter in Misano 2019, was mit der betagten CBR600RR nur schwer zu erreichen war. Oftmals war der Este der beste Honda-Pilot.

2020 wechselte Soomer zu Kallio Racing und pilotierte eine konkurrenzfähige Yamaha R6. Gegen Saisonende schaffte er den Durchbruch und brauste als erster Este beim Meeting in Magny-Cours in beiden Rennen im Regen als Dritter auf das Podest einer Motorrad-Weltmeisterschaft. Im zweiten Rennen fuhr Soomer zudem die schnellste Rennrunde.

Im ersten Rennen in Estoril wiederholte der sympathische junge Mann das Kunststück im ersten Lauf im Trockenen - dass er dabei von Startplatz 13 kam, machte das dritte Podium in Folge noch beeindruckender.

«Estoril war super Wochenende, wahrscheinlich unser bestes in dieser Saison. Meine Superpole war allerdings eine Katastrophe, was das Rennen umso schwieriger machte. Im ersten Rennen hatte ich einen guten Start und konnte mich nach vorne arbeiten. Im zweiten Lauf konnte ich leider nicht um das Podium kämpfen, mit unserem Speed und den Fortschritten zum Saisonende bin ich aber sehr zufrieden.»

Die Supersport-WM 2020 beendete Soomer mit 115 Punkten als Neunter.


Endstand Supersport-WM 2020
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Andrea Locatelli (I) Yamaha 333
2. Lucas Mahias (F) Kawasaki 229
3. Philipp Öttl (D) Kawasaki 162
4. Jules Cluzel (F) Yamaha 160
5. Steven Odendaal (ZA) Yamaha 136
6. Raffaele De Rosa (I) MV Agusta 135
7. Manuel González (E) Kawasaki 126
8. Isaac Vinales (E) Yamaha 116
9. Hannes Soomer (EST) Yamaha 115
10. Corentin Perolari (F) Yamaha 110
11. Danny Webb (GB) Yamaha 80
12. Can Öncü (TR) Kawasaki 65
13. Péter Sebestyén (H) Yamaha 49
14. Kevin Manfredi (I) Yamaha 39
15. Kyle Smith Yamaha 36
16. Andy Verdoia (F) Yamaha 35
17. Axel Bassani (I) Yamaha 33
18. Federico Fuligni (I) MV Agusta 32
19. Álex Ruiz (E) Yamaha 25
20. Miquel Pons (E) Yamaha 16
21. Karel Hanika Yamaha 16
22. Loris Cresson (B) Yamaha 12
23. Galang Hendra Pratama (IN) Yamaha 12
24. Hikari Okubo (J) Honda 12
25. Patrick Hobelsberger (D) Honda 6
26. Glen van Straalen Yamaha 4
27. Maria Herrera (E) Yamaha 2
28. Jaimie van Sikkelerus (NL) Yamaha 2
29. Luigi Montella (I) Yamaha 1

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE