Triumph bestätigt Werksteam: Ab 2022 auch in der WM

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
2021 übernimmt die Britische Meisterschaft die Vorreiterrolle für die Hubraumerweiterung in der Supersport-Weltmeisterschaft. Dieses Vorhaben trägt bereits erste Früchte.

Weil der Markt für Supersport-Maschinen mit 600 ccm seit Jahren schrumpfend ist, bemüht sich WM-Promoter Dorna zusammen mit den Herstellern schon länger um ein zukunftsweisendes Konzept. Der Trend geht zu immer hubraumstärkeren Maschinen, dem soll das neue Reglement gerecht werden.

Um die sehr verschiedenen Konzepten von 600-ccm-Vierzylinder bis zur V2-Ducati mit fast 1000 ccm in ein Reglement zu zwängen, wurde von den Technikern des Motorrad-Weltverbands FIM ein aufwändiges Balance-System erarbeitet.

Inzwischen gehen FIM, Dorna und die Hersteller davon aus, dass das neue Reglement in der Weltmeisterschaft für 2022 kommt.

Bereits nächstes Jahr sehen wir die Generalprobe dafür in der Britischen Supersport-Meisterschaft. Die Triumph Street Triple RS 765 wird ab dem ersten Rennen 2021 erlaubt sein, die Ducati Panigale 955 soll folgen.

Was regelmäßige Besucher von SPEEDWEEK.com schon länger wissen, wurde soeben offiziell bestätigt: Triumph bringt 2021 in der Britischen Meisterschaft ein Werksteam an den Start, als Partner wurde das langjährige Honda-WM-Team von Simon Buckmaster gewonnen.

Buckmasters Firma PTR, die drei Buchstaben stehen für Performance Technical Racing, wird die traditionsreiche britische Marke nicht nur in der stärksten nationalen Meisterschaft an den Start bringen, sondern sie auch auf den Supersport-WM-Einstieg 2022 vorbereiten.

Die Rennmaschinen sind abgeleitet von der Street Triple RS 765, in welcher der gleiche Motor verbaut ist, wie er seit 2019 in der Moto2-WM zum Einsatz kommt. Die Serienmaschine ist ein Naked-Bike, für den Renneinsatz bekommt sie die Verkleidung der 675 Daytona.

«Es freut uns natürlich, dass wir zu einer Übereinkunft gekommen sind, das offizielle Triumph-Team zu werden», sagte Buckmaster. «Dass wir jetzt zusammen mit BSB-Promoter MSVR, FIM und Dorna daran arbeiten, die Regeln für die Britische Supersport-Meisterschaft sowie die Weltmeisterschaft zu entwickeln, ist eine großartige Möglichkeit, etwas zum Wohle des Sports zu tun. Ich bin stolz, Teil dessen zu sein. Wir arbeiten zusammen mit Triumph daran, die 765 Street Triple RS für 2021 vorzubereiten, sie während der Saison zu entwickeln und in verschiedenen Serien zu etablieren. Das ist das Beste, was PTR und mir je passiert ist. Als Jugendlicher habe ich auf einer Triumph Bonneville erste Rennen bestritten, es ist fast, als würde ich zu meinen Wurzeln zurückkehren.»

Als Hauptsponsor wird voraussichtlich Batteriehersteller Dynavolt groß auf der Verkleidung zu sehen sein. Die Fahrer stehen noch nicht fest, Buckmaster möchte zumindest einem jungen Briten die Chance geben. Für den zweiten Platz macht sich der Österreicher Thomas Gradinger Hoffnungen. Die Saison 2020 hat er verletzungsbedingt verpasst, in der BSS könnte er sich in Ruhe auf sein WM-Comeback 2022 vorbereiten – dann als Triumph-Werksfahrer.

Zuletzt sahen wir Triumph 2018 mit der Dreizylinder 675 Daytona in der Supersport-WM, damals im Privatteam von Luke Stapleford.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 27.02., 23:30, ORF Sport+
    FIA Formel E: 1. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 01:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So.. 28.02., 02:00, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 03:00, ORF Sport+
    FIA Formel E: 1. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 28.02., 03:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 28.02., 04:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 28.02., 04:10, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So.. 28.02., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 28.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT