Aegerter im Stil eines Champions zur Freitagsbestzeit

Von Kay Hettich
Dominique Aegerter hatte im FP2 ein perfektes Timing

Dominique Aegerter hatte im FP2 ein perfektes Timing

Ten Kate Yamaha-Pilot Dominique Aegerter beeindruckte beim Supersport-Meeting in Most in den freien Trainings wieder einmal mit schnellen Rundenzeiten. Und im FP2 bewies der Schweizer auch taktisches Geschick.

Nach einem kurzen Regenschauer 15 Minuten vor dem Ende schien das zweite Training der Supersport-WM 2021 in Most bereits gelaufen, doch als erster Top-Pilot erkannte Dominique Aegerter, dass die Strecke schnell trocknete. Während sein Hauptkonkurrent im Titelkampf, Steven Odendaal, die Session beendet hatte, stürmte der Ten Kate-Pilot bei noch drei Minuten auf die Strecke und stürmte an die Spitze der kombinierten Zeitenliste – der Südafrikaner hatte im FP1 die schnellste Runde gefahren.

«Wir hatten noch Glück mit dem Wetter. Es sah fast den ganzen Tag kritisch aus und hin und wieder tröpfelte es. Dass wir in beiden Trainings mehr oder weniger trockene Bedingungen hatte, war glücklich», sagte Aegerter. «Wir stehen bereits ganz gut da und ich denke, in der Superpole können wir noch mal zulegen. Hoffentlich gelingt mir eine gute Zeit, damit ich in einen Platz in den ersten beiden Reihe schaffe.»

Aegerter, aber auch Odendaal und einige weitere Supersport-Piloten, kamen nicht ganz unvorbereitet zum Debüt der seriennahen Weltmeisterschaft in Most.

«Es war gut, dass sich das Team im Vorfeld zum Test in Most durchgerungen hat. Ein paar Informationen konnten wir dabei sammeln, zum Beispiel die Übersetzung, und ich selbst konnte herausfinden, wo die Bremspunkte sind und woraus es sonst noch ankommt», erklärte der Rohrbacher. «Aber als wir hier vor drei Wochen an einem Track-Day teilnahmen waren so viele Motorräder auf der Strecke, dass ich im FP1 schon auf meiner dritten Runden schneller war als beim Test.»

Fünf Rennen hat Aegerter nun schon in Folge gewonnen und sich, auch begünstigt durch einen Sturz von Odendaal in Assen, in der Gesamtwertung bereits etwas abgesetzt.

«44 Punkte Vorsprung in der Meisterschaft sind nicht schlecht, es ist aber noch eine lange Saison mit vielen Rennen. Vielleicht kann ich mein Polster weiter ausbauen, ich kann aber auch mal Punkte verlieren», winkt der Yamaha-Pilot ab. «Also ist eine gute Startplatzierung für die Rennen wichtig, damit ich in der Spitzengruppe sein kann. Natürlich werde ich versuchen, um einen Platz auf dem Podest zu kämpfen, und wenn möglich, auch um Siege.»


Ergebnis Supersport-WM, Most, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Dominique Aegerter Yamaha 1:35,446 min
2. Steven Odendaal Yamaha 1:35,871 + 0,425 sec
3. Manuel Gonzalez Yamaha 1:36,036 + 0,590
4. Valentin Debise Yamaha 1:36,059 + 0,613
5. Philipp Öttl Kawasaki 1:36,413 + 0,967
6. Jules Cluzel Yamaha 1:36,441 + 0,995
7. Randy Krummenacher Yamaha 1:36,569 + 1,123
8. Niki Tuuli MV Agusta 1:36,609 + 1,163
9. Can Öncü Kawasaki 1:36,672 + 1,226
10. Ondrej Vostatek Yamaha 1:36,803 + 1,357
11. Max Enderlein Yamaha 1:37,104 + 1,658
12. Marc Alcoba Yamaha 1:37,118 + 1,672
13. Vertti Takala Yamaha 1:37,130 + 1,684
14. Martin Vugrinec Yamaha 1:37,178 + 1,732
15. Federico Fuligni Yamaha 1:37,225 + 1,779
16. Peter Sebestyen Yamaha 1:37,315 + 1,869
17. Raffaele De_Rosa Kawasaki 1:37,321 + 1,875
18. Sheridan Morais Yamaha 1:37,391 + 1,945
19. Daniel Webb Yamaha 1:37,413 + 1,967
20. Marcel Brenner Yamaha 1:37,463 + 2,017
21. Michel Fabrizio Kawasaki 1:37,667 + 2,221
22. Luca Bernardi Yamaha 1:37,734 + 2,288
23. Kevin Manfredi Yamaha 1:37,751 + 2,305
24. Galang Hendra Yamaha 1:37,889 + 2,443
25. Luca Ottaviani Kawasaki 1:38,340 + 2,894
26. Luca Grünwald Suzuki 1:38,374 + 2,928
27. Pawel Szkopek Yamaha 1:38,496 + 3,050
28. Luigi Montella Yamaha 1:38,595 + 3,149
29. Leonardo Taccini Kawasaki 1:39,169 + 3,723
30. Stephane Frossard Yamaha 1:39,192 + 3,746
31. Jiri Mrkyvka Yamaha 1:39,471 + 4,025
32. Eduardo Huerta Yamaha 1:41,578 + 6,132
33. Federico Caricasulo Yamaha
 
34. Patrick Hobelsberger Yamaha  

 

Ergebnis Supersport-WM, Most, kombiniert FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
01. Dominique Aegerter Yamaha 1:35,446 min
02. Manuel Gonzalez Yamaha 1:35,656
03. Patrick Hobelsberger Yamaha 1:35,778
04. Steven Odendaal Yamaha 1:35,871
05. Valentin Debise Yamaha 1:36,059
06. Marc Alcoba Yamaha 1:36,340
07. Philipp Öttl Kawasaki 1:36,413
08. Jules Cluzel Yamaha 1:36,441
09. Randy Krummenacher Yamaha 1:36,569
10. Niki Tuuli MV Agusta 1:36,609
11. Can Öncü Kawasaki 1:36,672
12. Ondrej Vostatek Yamaha 1:36,803
13. Federico Caricasulo Yamaha 1:36,819
14. Peter Sebestyen Yamaha 1:37,003
15. Marcel Brenner Yamaha 1:37,049
16. Max Enderlein Yamaha 1:37,104
17. Vertti Takala Yamaha 1:37,130
18. Martin Vugrinec Yamaha 1:37,178
19. Federico Fuligni Yamaha 1:37,225
20. Raffaele De_Rosa Kawasaki 1:37,321
21. Sheridan Morais Yamaha 1:37,391
22. Daniel Webb Yamaha 1:37,413
23. Luca Bernardi Yamaha 1:37,557
24. Michel Fabrizio Kawasaki 1:37,667
25. Kevin Manfredi Yamaha 1:37,751
26. Galang Hendra Yamaha 1:37,889
27. Luca Ottaviani Kawasaki 1:38,340
28. Luca Grünwald Suzuki 1:38,374
29. Pawel Szkopek Yamaha 1:38,496
30. Luigi Montella Yamaha 1:38,595
31. Stephane Frossard Yamaha 1:39,076
32. Leonardo Taccini Kawasaki 1:39,169
33. Jiri Mrkyvka Yamaha 1:39,430
34. Eduardo Huerta Yamaha 1:41,399

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 18:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 22.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 22.01., 19:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 22.01., 19:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 22.01., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
» zum TV-Programm
3DE