Most, Superpole: Aegerter und Öttl in Reihe 1

Von Kay Hettich
Mit Startplätzen in der ersten Reihe haben Dominique Aegerter und Philipp Öttl eine gute Ausgangsposition für die Supersport-Rennen im tschechischen Most. Hobelsberger stark, Enttäuschung bei Randy Krummenacher.

Das Superpole-Format der Supersport-WM entspricht einem 20-minütigen Qualifying. Den Piloten steht zwar nach wie vor kein Qualifyer-Reifen zur Verfügung, in Misano führte Pirelli in der 600er Kategorie aber den superweichen SCX-Reifen ein, der beim Meeting in Most für die finale Zeitenjagd verwendet wird.

Das Wetter präsentierte sich am Samstagmorgen zur Freude der auch aus Deutschland zahlreich angereisten Fans in Bestform. Bei Beginn der Superpole um 10:25 Uhr zeigte das Thermometer bereits 21 Grad Celsius und die Sonne lachte vom blauen Himmel.

In den freien Trainings am Freitag markierte WM-Leader Dominique Aegerter (Ten Kate Yamaha) in 1:35,446 min die schnellste Rundenzeit. Für die Superpole waren neben dem Schweizer auch Steven Odendaal (Bardahl Evan Bros) und Manuel Gonzalez (ParkinGO) einzuschätzen. Phillip Öttl (Kawasaki) peilte einen Platz in den ersten beiden Startreihen an.

Die erste ernstzunehmende Zeit legte Öttl in 1:35,485 min auf seiner zweiten fliegenden Runde vor. GMT94-Ass Valentin Debise eliminierte sich mit einem frühen Sturz ein Mitfavorit auf einen vorderen Startplatz aus der Superpole. Aegerter hielt sich zunächst zurück, katapultierte sich aber nach zehn Minuten in 1:35,253 min an die Spitze der Zeitenliste.

Erst in den letzten Minuten kam Bewegung in die Zeitenliste. Den Anfang machte Gonzalez, der Aegerter in 1:35,213 min von Platz 1 verdrängte. Zeitgleich wurde dem auf Platz 3 liegende Öttl eine schnelle Zeit gestrichen. Dabei blieb es: Gonzalez startet von der Pole, Aegerter und Öttl komplettieren die erste Startreihe. Der WM-Zweite Odendaal enttäuschte mit Startplatz 7.

Patrick Hobelsberger, der eine konkurrenzfähige Yamaha R6 von GMT94 pilotiert, qualifizierte sich auf Startplatz 10, unmittelbar vor Soomer-Ersatz Max Enderlein (Kallio Yamaha). Marcel Brenner, der die restliche Saison mit VFT Racing bestreiten wird, holte Startplatz 17 heraus.

Für Randy Krummenacher war die Superpole auch dafür da, um das Set-up seiner EAB-Yamaha weiter zu optimieren. Der Schweizer lag kurz vor Ende nur auf Platz 12, dann stürzte er auf einer schnellen Runde und wurde auf Platz 18 durchgereicht.

Luca Grünwald, der den Corona-positiven Eemeli Lahti ersetzt, stand mit der Suzuki auf verlorenem Posten: Startplatz 27 von 34 Teilnehmern.


Ergebnis Supersport-WM, Most, Superpole
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Manuel Gonzalez Yamaha 1:35,213 min
2. Dominique Aegerter Yamaha 1:35,253 + 0,040 sec
3. Philipp Öttl Kawasaki 1:35,409 + 0,196
4. Jules Cluzel Yamaha 1:35,488 + 0,275
5. Luca Bernardi Yamaha 1:35,578 + 0,365
6. Valentin Debise Yamaha 1:35,621 + 0,408
7. Steven Odendaal Yamaha 1:35,648 + 0,435
8. Niki Tuuli MV Agusta 1:35,762 + 0,549
9. Can Öncü Kawasaki 1:35,821 + 0,608
10. Patrick Hobelsberger Yamaha 1:35,837 + 0,624
11. Max Enderlein Yamaha 1:35,994 + 0,781
12. Federico Caricasulo Yamaha 1:36,047 + 0,834
13. Marc Alcoba Yamaha 1:36,064 + 0,851
14. Raffaele De_Rosa Kawasaki 1:36,100 + 0,887
15. Peter Sebestyen Yamaha 1:36,323 + 1,110
16. Kevin Manfredi Yamaha 1:36,340 + 1,127
17. Marcel Brenner Yamaha 1:36,437 + 1,224
18. Randy Krummenacher Yamaha 1:36,490 + 1,277
19. Federico Fuligni Yamaha 1:36,618 + 1,405
20. Martin Vugrinec Yamaha 1:36,722 + 1,509
21. Ondrej Vostatek Yamaha 1:36,796 + 1,583
22. Sheridan Morais Yamaha 1:36,801 + 1,588
23. Galang Hendra Yamaha 1:36,844 + 1,631
24. Vertti Takala Yamaha 1:37,004 + 1,791
25. Daniel Webb Yamaha 1:37,277 + 2,064
26. Michel Fabrizio Kawasaki 1:37,328 + 2,115
27. Luca Grunwald Suzuki 1:37,628 + 2,415
28. Luca Ottaviani Kawasaki 1:37,629 + 2,416
29. Luigi Montella Yamaha 1:37,949 + 2,736
30. Stephane Frossard Yamaha 1:38,105 + 2,892
31. Pawel Szkopek Yamaha 1:38,495 + 3,282
32. Jiri Mrkyvka Yamaha 1:38,692 + 3,479
33. Leonardo Taccini Kawasaki 1:39,000 + 3,787
34. Eduardo Huerta Yamaha 1:40,078 + 4,865

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE