Dominique Aegerter (Yamaha/3.): «Pace ist stark»

Von Mario Furli
Dominique Aegerter am Freitag auf dem Misano World Circuit

Dominique Aegerter am Freitag auf dem Misano World Circuit

Dominique Aegerter (Ten Kate Yamaha) startete als Dritter des Freitags in das Misano-Wochenende, seine Rennpace stimmt den Supersport-Weltmeister aber zuversichtlich.

Vor zwei Wochen war Dominique Aegerter in Mugello auf der Energica Ego Corsa mit einem Sieg und einem zweiten Platz im MotoE-Weltcup erfolgreich, an diesem Wochenende ist der 31-jährige Rohrbacher wieder in Italien im Renneinsatz – allerdings auf dem Misano World Circuit und auf seiner Yamaha R6.

Nach FP2 liegt der Ten Kate-Pilot, der fünf der bisherigen sechs Saisonrennen in der Supersport-WM für sich entschied, auf dem dritten Rang der kombinierten Zeitenliste. Sein Rückstand auf Nicolò Bulega (Ducati) beträgt 0,429 sec. Dazwischen schob sich Triumph-Pilot Stefano Manzi als Zweiter, im FP1 noch Schnellster.

«Es ist sehr schön, mit dem Team Ten Kate Racing wieder hier zu sein», erzählte Aegerter am Freitag in Misano, wo er im Vorjahr einen Doppelsieg feierte. «Gestern hatten wir nicht so viel Sonne. Heute war es am Morgen recht kühl, die Rundenzeit war aber auf Anhieb ziemlich schnell. Wir fingen also recht gut an. Am Nachmittag zeigte sich dann die Sonne, meine Rundenzeit verbesserte sich nicht so deutlich. Wir waren aber sehr konkurrenzfähig, die Rennpace war wieder sehr stark.»

Tatsächlich spulte der Supersport-Weltmeister zu Beginn des FP2 ganze 16 Runden am Stück ab – mit starken Zeiten. «Auf der einen schnellen Runden fehlten uns ein paar Zehntel», fuhr der Schweizer fort. «Die Fahrer, die vorne sind, sind aber Italiener. Die Ducati-Piloten waren im Winter zum Testen hier, sie kennen die Strecke perfekt.»

Aegerter aber weiß: «Die Superpole findet morgen statt und das Ziel ist, mindestens in den ersten zwei Reihen zu stehen. Punkte werden auch erst morgen vergeben. Die Rennpace ist mit am wichtigsten. Es wird mit Sicherheit ein sehr heißes Rennen.»

Übrigens: Noch bis Sonntag gibt es im Gewinnspiel von SPEEDWEEK.com ein großes Fan-Paket von Domi Aegerter zu gewinnen.

Kombiniertes Ergebnis Superbike-WM: Misano, FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Nicolo Bulega Ducati 1:37,620 min
2. Stefano Manzi Triumph 1:37,845 + 0,225 sec
3. Dominique Aegerter Yamaha 1:38,049 + 0,429
4. Federico Caricasulo Ducati 1:38,230 + 0,610
5. Raffaele De Rosa Ducati 1:38,399 + 0,779
6. Lorenzo Baldassarri Yamaha 1:38,472 + 0,852
7. Can Öncü Kawasaki 1:38,618 + 0,998
8. Glenn van Straalen Yamaha 1:38,720 + 1,100
9. Mattia Casadei MV Agusta 1:38,873 + 1,253
10. Yari Montella Kawasaki 1:38,907 + 1,287
11. Andy Verdoia Yamaha 1:38,917 + 1,297
12. Hannes Soomer Triumph 1:38,992 + 1,372
13. Marcel Brenner Yamaha 1:39,029 + 1,409
14. Jules Cluzel Yamaha 1:39,117 + 1,497
15. Patrick Hobelsberger Yamaha 1:39,125 + 1,505
16. Kyle Smith Yamaha 1:39,128 + 1,508
17. Peter Sebestyen Yamaha 1:39,178 + 1,558
18. Oliver Bayliss Ducati 1:39,199 + 1,579
19. Luca Ottaviani Yamaha 1:39,230 + 1,610
20. Unai Orradre Yamaha 1:39,261 + 1,641
21. Adrian Huertas Kawasaki 1:39,266 + 1,646
22. Matteo Patacca Ducati 1:39,272 + 1,652
23. Federico Fuligni Ducati 1:39,382 + 1,762
24. Thomas Booth-Amos Kawasaki 1:39,459 + 1,839
25. Maximilian Kofler Ducati 1:39,522 + 1,902
26. Ondrej Vostatek Yamaha 1:39,561 + 1,941
27. Nicholas Spinelli Ducati 1:39,573 + 1,953
28. Leonardo Taccini Yamaha 1:39,669 + 2,049
29. Bahattin Sofuoglu MV Agusta 1:39,723 + 2,103
30. Benjamin Currie Kawasaki 1:40,639 + 3,019
31. Sander Kroeze Yamaha 1:40,968 + 3,348
32. Jeffrey Buis Kawasaki 1:41,013 + 3,393

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

13 WM-Titel: Die Erfolge von Red Bull Racing

Mathias Brunner
​Red Bull Racing hat dank des Sieges von Max Verstappen in Japan zum sechsten Mal den WM-Titel für Rennwagenhersteller gewonnen, den Konstrukteurs-Pokal. Max Verstappen steht vor seinem dritten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 01.10., 00:40, ServusTV
    Rallye: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 01.10., 00:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • So.. 01.10., 00:50, ORF 3
    ORF-Legenden
  • So.. 01.10., 01:40, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • So.. 01.10., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: Super Karpata Trophy
  • So.. 01.10., 02:40, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • So.. 01.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 01.10., 03:25, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • So.. 01.10., 03:30, Motorvision TV
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen vom Nürburgring
  • So.. 01.10., 03:50, SPORT1+
    NASCAR Truck Series
» zum TV-Programm
9